Zollernalbkreis Zeichen für Frieden

SWP 19.11.2015
Das Frauenhaus Zollernalbkreis würdigt den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen mit einer besonderen Aktion am kommenden Sonntag.

Der 25. November ist 1981 von Menschenrechtsorganisationen zum "Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen" erklärt worden. Ziel ist die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen sowie die allgemeine Stärkung von Frauenrechten.

Die Dringlichkeit der Solidarität zeigt sich daran, dass jedes Jahr rund 20000 Frauen mit ihren fast so vielen Kindern in eines der 400 Frauenhäuser in Deutschland fliehen müssen. Studien zeigen, dass mindestens jede vierte Frau zwischen 16 und 85 Jahren ein- oder mehrmals häusliche Gewalt erlebt hat.

Vor rund 30 Jahren haben sich mehrere Frauen im Zollernalbkreis der Problematik Gewalt gegen Frauen angenommen. Das Frauenhaus ist zu einer unverzichtbaren Einrichtung in der sozialen Landschaft geworden.

Dem Team des Frauenhauses ist es ein besonderes Anliegen, auf den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen aufmerksam zu machen. Die Aktion wird am Sonntag, 22. November, in verschiedenen Kirchen und Moschen im Zollernalbkreis stattfinden. Die Frauen möchten ein Zeichen für Frieden setzen und weiße Kerzen mit einer roten Schleife in verschiedenen Kirchen auslegen. Die Pfarrer und auch ein Imam werden die Problematik Gewalt an Frauen im Gottesdienst oder Freitagsgebet thematisieren. Nach dem Gottesdienst können Interessierte eine Kerze als Zeichen der Solidarität mitnehmen.