Rangendingen/Zollernalbkreis Trauer um Gründer der Amsel-Gruppe

Benedikt Bucher aus Rangendingen ist im Alter von 86 Jahren gestorben.
Benedikt Bucher aus Rangendingen ist im Alter von 86 Jahren gestorben. © Foto: Hegele
Rangendingen / SWP 10.09.2018
Benedikt  Bucher, Begründer der Amsel-Kontaktgruppe Zollernalb, ist im Alter von 86 Jahren in Rangendingen gestorben.

Benedikt Bucher, Gründer der Amsel-Kontaktgruppe Zollernalb, ist am Samstag im Alter von 86 Jahren in Rangendingen gestorben. Schon in jungen Jahren war bei ihm Multiple Sklerose (MS) diagnostiziert worden. Zeit seines Lebens hatte sich der Verstorbene im Kampf gegen diese heimtückische Krankheit engagiert. Bucher leistete wertvolle Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit über die Krankheit, kämpfte zusammen mit seiner Ehefrau Franziska um Barrierefreiheit im Landkreis.

1954 heiratete der gebürtige Rottenburger Benedikt Bucher, seine Ehefrau Franziska, geborene Strobel, aus Rangendingen, wo sich das Ehepaar ein barrierefreies Zuhause schuf. Von Rangendingen aus gründete Bucher vor 42 Jahren auch die Amsel-Kontaktgruppe Zollernalb.

Am 18. Februar 1932 in Rottenburg geboren, hatte der Verstorbene in Rangendingen zunächst eine Ausbildung zum Müller absolviert und war, bevor er erkrankte, in einer Mühle in Aldingen, in der Rottenburger Stadtmühle und bei Edeka tätig.

führte Benedikt Bucher dann ins Ehrenamt, das er Jahrzehnte lang mit viel Engagement ausfüllte. Erst 1997 zog er sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand der Amsel-Kontaktgruppe Zollernalb zurück. Die von ihm ins Leben gerufenen Amsel-Kontakttreffen, bei denen auch die Angehörigen der MS-Patienten mit einbezogen werden, finden bis heute regelmäßig und kreisweit statt. 1990 wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen, außerdem die Landesehrennadeln sowie die goldenen Ehrennadeln des paritätischen Wohlfahrtsverbands und des Amsel-Landesverbands.

Das Seelenamt für den Verstorbenen ist heute, 11. September, um 19 Uhr in der St-Gallus-Kirche Rangendingen, der Rosenkranz am Mittwoch, 12. September, um 13.30 Uhr und anschließend Beerdigung auf dem Friedhof.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel