Dürrwangen Stifte machen Kinder stark

Walter Koch aus Dürrwangen sammelt seit 50 Jahren Kugelschreiber. In dieser Zeit kamen genau 1950 unterschiedliche Exemplare zusammen.
Walter Koch aus Dürrwangen sammelt seit 50 Jahren Kugelschreiber. In dieser Zeit kamen genau 1950 unterschiedliche Exemplare zusammen. © Foto: Lydia Wania-Dreher
Dürrwangen / Lydia Wania-Dreher 11.09.2018

Der eine hat hinten ein Feuerzeug, in dem anderen ist ein Nähset verborgen und der dritte lässt sich ganz flach zusammenklappen: Walter Koch hat Kugelschreiber in allen möglichen Formen und Farben. Denn der Dürrwanger sammelt seit 50 Jahren mit großer Leidenschaft die Schreibgeräte. Er hat sie auf seinen vielen Reisen in der ganzen Welt erstanden oder von Freunden geschenkt bekommen.

Doch nun möchte er sich von einem Großteil seiner Kugelschreiber trennen. „Ich muss mit dem Sammeln etwas zurücktreten“, erklärt der 67-Jährige, der auch andere Dinge, wie Modellautos oder Geweihe sammelt.

Den Ausschlag für seine Entscheidung gab ein Artikel im Mitteilungsblatt der örtlichen Kirchengemeinde. Hier wurde die Aktion „Stifte machen Mädchen stark“ vorgestellt. Durch das Recycling der Stifte unterstützen die Organisatoren des Weltgebetstags Deutschland ein Team aus Lehrern und Psychologen, das 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht. Für 450 Stifte kann ein Mädchen mit Schulmaterial ausgestattet werden. Walter Koch möchte 1800 Kugelschreiber für die Aktion spenden und so vier Kindern helfen, dass sie in die Schule gehen können. Der Rentner und seine Frau helfen gerne. Sie haben auch Patenkinder in Sri Lanka, denen sie den Schulbesuch ermöglichen. Aber auch für Projekte in der Region würden sie immer wieder spenden.

Fast alle funktionieren noch

Doch alle seine 1950 verschiedenen Kugelschreiber möchte Walter Koch nicht hergeben. An einigen Stücken hängt er sehr. So besitzt er zum Beispiel noch Exemplare aus seiner Schulzeit. Damals begann seine Sammelleidenschaft für die Schreibgeräte. „Als ich mit der Lehre fertig war, habe ich meine Schulsachen aufgeräumt und wollte sie nicht wegwerfen“, erzählt Koch. Und so bewahrt er den Kugelschreiber mit acht unterschiedlichen Farben aus seiner Schulzeit noch heute auf. „Er ist etwas ganz besonderes für mich“, sagt der 67-Jährige.

In seiner Sammlung hat Walter Koch auch kuriose Stücke. Dazu zählt sicher ein etwa 45 Jahre altes Exemplar. Darauf ist eine Frau in einem schwarzen Badeanzug zu sehen. Kippt man den Stift, verschwindet das Kleidungsstück und der nackte Körper der Frau wird sichtbar. Ein recht neuer Kugelschreiber seiner Sammlung hat hingegen oben eine spezielle Spitze mit der man auf dem Handy oder Navigationsgerät tippen kann.

Gut die Hälfte von Walter Kochs gesammelten Stiften, die bis jetzt hauptsächlich in Vitrinen lagern, schreibt noch.

Aber wenn der Senior einen Kuli benötigt, greift er immer wieder auf dieselben zurück. Er hat sich dafür extra drei vergoldete Exemplare gegönnt. Bei der Mine setzt er stets auf Schneider express.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel