Der Siegerentwurf kommt vom Münchner Architekturbüro Obermeyer. Das Preisgericht würdigte – laut Pressemitteilung des Stuttgarter Finanzministerium wörtlich – insbesondere die überzeugende städtebaulich-landschaftliche Einbindung durch die Entwicklung des Gebäudekomplexes entlang der Höhenlinien sowie die Positionierung und Gliederung der Baukörper durch eingestellte Höfe, die eine im Inneren und Äußeren wahrnehmbare Differenzierung und Maßstäblichkeit der Gesamtanlage erzeugen.

Darüber hinaus wurde herausgestellt, dass der ausgewählte Entwurf eine wirtschaftliche Umsetzung erwarten lässt. „Im Vorfeld der Wettbewerbsentscheidung kam es zu Diskussionen über die möglichen Baukosten für den neuen Knast. Mit dem Siegerentwurf kann nun die konkrete Planung beginnen und belastbare Kosten können ermittelt werden“, betonte Finanzstaatssekretärin Gisela Splett. Die Wettbewerbsarbeiten werden vom 13. bis 17. Juni in der alten Stallhalle ausgestellt.

Bei der öffentlichen Infoveranstaltung am Donnerstag, 14. Juni, um 19 Uhr in der Stadthalle Rottweil wird das Wettbewerbsergebnis erläutert.