Hechingen/Haigerloch/Balingen Skiunfall setzt Ministerin außer Gefecht

Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut musste nach einem Skiunfall am Kreuzband operiert werden, ist aber wohlauf.
Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut musste nach einem Skiunfall am Kreuzband operiert werden, ist aber wohlauf. © Foto: dpa
Hechingen/Haigerloch/Balingen / Andrea Spatzal 10.01.2019
Ein Skiunfall hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut vorübergehend außer Gefecht gesetzt.

Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) hat sich im Familienurlaub in den Alpen vergangene Woche beim Skifahren auf der Piste verletzt. Dabei hat sie sich eine Knieverletzung zugezogen, weshalb sie diese Woche operiert werden musste.

Aus diesem Grund hat ihr Büro für diese und kommende Woche alle Termine abgesagt.

Am Mittwochabend war davon der traditionelle Neujahrsempfang der CDU Haigerloch betroffen. Stadtverbandsvorsitzender Maik Haslinger übermittelte den Gästen die Grüße der „erkrankten“ Ministerin.

Genesungswünsche sprach Annette Widmann-Mauz aus. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung war Gastrednerin auf dem Neujahrsempfang.

Landrat Günther-Martin Pauli erhielt während des Empfangs eine Mitteilung von Hoffmeister-Kraut, dass sie die OP glücklich überstanden habe.

„Wir sind aber zuversichtlich, dass Frau Hoffmeister-Kraut bereits ab 21. Januar wieder voll einsatzfähig ist und auch Termine wahrnehmen kann“, teilte die Pressestelle des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg heute auf Anfrage der HZ mit.

Dank moderner Kommunikationsmittel sei die Wirtschaftsministerin aber auch trotz der Verletzung gut erreichbar und bearbeite auch weiterhin eine Vielzahl von Vorgängen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel