Das Betreten des Zollernalb-Klinikums an beiden Standorten – Balingen und Albstadt – ist für Besucher von stationären Patienten, die das Klinikum weiterhin nur mit Sondergenehmigung betreten dürfen, nur noch unter Voraussetzung eines negativen Antigentests und Tragen einer FFP2-Maske oder eines Atemschutzes eines vergleichbaren Standards gestattet.
Die Maßnahmen werden an den Sicherheitskontrollen an den Eingängen der beiden Kliniken überprüft und entsprechend umgesetzt. Ein bereits vorhandenes Testergebnis darf nicht älter als 48 Stunden (bei Antigentests) beziehungsweise 72 Stunden (bei PCR-Tests) sein. Ausnahmsweise kann ein Test vor Ort zum Selbstkostenpreis durchgeführt werden.

Was außerdem gilt

Sondergenehmigungen gibt es in besonderen Ausnahmefällen, beispielsweise im Rahmen der Sterbebegleitung, bei an Demenz erkrankten Patienten, zur Begleitung eines erkrankten Kindes oder Geburtsbegleitung.
Es wird nach telefonischer Abklärung mit dem zuständigen Arzt über begründete Ausnahmen entschieden. Die generellen Besuchseinschränkungen bleiben weiterhin bestehen.