Laufen Reise übern Atlantik nach Mexiko

Laufen / SWP 03.05.2013
In Laufen ist an diesem Wochenende großes Squaredance-Fest. In acht Stunden Tanzprogramm geht es thematisch über den Atlantik nach Mexiko.

Die Alb-Dream-Dancers veranstalten an diesem Samstag, 4. Mai, zum 17. Mal in Folge ihr jährliches Special-Dance, eine Squaredance-Veranstaltung, zu der alle Squaredancer aus nah und fern geladen sind.

Unter dem Motto "Dance around the world" ist jedes Jahr ein anderes Land Thema und nach einem Aufenthalt in England im vergangenen Jahr, führt dieses Jahr die Reise über den Atlantik nach Mexiko.

Das Squaredance-Fest findet in der Turn- und Festhalle Laufen statt, deren Bühne und Parkettfußboden für eine Tanzveranstaltung in dieser Art wie geschaffen sind. Wie schon in den vergangenen Jahren führt Michael Mühlhauer als "Master of Ceremony" durch das Programm. Markus Gensberger, der im ganzen deutschsprachigen Raum bekannt und beliebt ist, konnte als "Gastcaller" gewonnen werden.

Markus callt drei verschiedene Münchner Clubs: die "Munich Outlaws", den Traditionsclub "Munich Dip-N-Divers" und die "Munich Swinging Bells". Seit vielen Jahren ist er bereits aktives Mitglied der "European Callers and Teachers Association" und engagiert sich dort im "Mainstream Subcomitee" zur Verbesserung der Grundlagen beim Squaredance und ebenfalls im "ECTA Education Programm", um die Ausbildung der Caller zu fördern. Noch in diesem Jahr wird sein 20-jähriges Caller-Jubiläum gefeiert. Gemeinsam werden die beiden Caller die Tänzer in den verschiedenen Leistungstufen "Basic", "Mainstream" und "Plus" durch insgesamt acht Stunden abwechslungsreiches Programm führen.

Mexikanisches Flair wird nicht nur durch das Programm, sondern auch durch das interessante Angebot der Küche nach Laufen gebracht. Ab 14 Uhr wird die Küche geöffnet. Es beginnt mit Kaffee und Kuchen, später gibt es auch warmes Essen im mexikanischen Stil.

Squaredance- und Western-Kleidung und Schmuck kann bei Angela s Square-Dance-Shop bestaunt und auch käuflich erworben werden.

Für Zuschauer ist der Eintritt frei. Die schwungvolle Musik und das bunte Bild der vielen Tänzer, die alle nach dem Kommando des Callers tanzen, lohnen einen Besuch.