Wettbewerb Patric Kaltenbacher aus Hausen drückt Weltrekord

Der gesundheitlich angeschlagene Patric Kaltenbacher (links) holte im Bankdrücken Bronze.
Der gesundheitlich angeschlagene Patric Kaltenbacher (links) holte im Bankdrücken Bronze. © Foto: privat
Von Daniel Seeburger 21.09.2017

Patric Kaltenbacher ist zufrieden und etwas enttäuscht zugleich. Der 39-jährige Hausener hat am Wochenende beim renommierten Mister-Olympia-Wettbewerb in Las Vegas einerseits den Weltrekord in seiner Gewichtsklasse im Bankdrücken von 220 auf 225 Kilogramm verbessern können.

Andererseits patzte der Athlet beim Kraftdreikampf in der letzten Disziplin Kreuzheben. Er scheiterte bei seinem letzten Versuch an 255 Kilogramm. Dadurch bleib er mit dem Gesamtergebnis von 725 Kilogramm hinter seinen Erwartungen zurück. Hätte er die 255 Kilogramm geschafft, hätte es zu einer Gesamtleistung von 740 Kilogramm gereicht und eine Medaille wäre durchaus möglich gewesen.

Am vergangenen Mittwoch war der Athlet als einer der Favoriten zum Wettkampf im so genannten Powerlifiting nach Las Vegas gereist. In den vergangenen Monaten hatte sich der Hausener intensiv auf Mister Olympia vorbereitet. Zwei Tage vor Beginn des Contests allerdings erkältete sich Patric Kaltenbacher auf dem Weg in die USA. Schon bei einem Anruf am vergangenen Freitagabend erklärte er, dass er am ersten Wettkampftag unter Fieber gelitten habe.

Kaltenbacher ging am Freitag geschwächt in seine Paradedisziplin, dem Bankdrücken. Aus seinem erhofften neuen Weltrekord wurde nichts. 235 Kilogramm hatte er sich vorgenommen und hätte damit seinen eigenen Rekord um 15 Kilogramm getoppt. Letztlich musste sich der Hausener aber mit 215 Kilogramm zufrieden geben. In der Einzeldisziplin Bankdrücken in seiner Gewichtsklasse 82,5 Kilogramm bedeutete das die Bronzemedaille.

Details entscheiden

Obwohl sich der Gesundheitszustand von Patric Kaltenbacher auch am Samstag nicht entscheidend verbessert hatte, trat der Hausener beim Kraftdreikampf Powerlifting an. Dort schaffte er es zwar nicht aufs Treppchen, überraschte beim Bankdrücken aber die Konkurrenz. Was ihm tags zuvor noch misslang, holte er Samstag nach. Er verbesserte seinen eigenen Weltrekord um fünf Kilogramm auf 225 Kilogramm. „Insgesamt bin ich mit dem Wettkampf zufrieden“, erklärte Kaltenbacher gegenüber unserer Zeitung. Er und sein Trainer hätten durch diesen Wettkampf wichtige Erkenntnisse gewinnen können. Er wolle in den nächsten zwölf Monaten an seinen Schwächen arbeiten und seine Stärken weiterentwickeln.

„Details entscheiden und wir sind zuversichtlich, dass wir die Gesamtleistung um weitere zehn Prozent steigern können, ohne die gemeldete Gewichtsklasse verlassen zu müssen“, so Kaltenbacher.

225

Kilogramm schaffte der Hausener Kraftsportler Patric Kaltenbacher beim Bankdrücken. Er verbesserte seinen eigenen Weltrekord damit um fünf Kilogramm.