Balingen Parkhaus der Sparkasse muss abgestützt werden

Das Sparkassen-Parkhaus ist beliebt bei Besuchern der Innenstadt. Doch die Bausubstanz ist in die Jahre gekommen, so dass dringend etwas gemacht werden muss.
Das Sparkassen-Parkhaus ist beliebt bei Besuchern der Innenstadt. Doch die Bausubstanz ist in die Jahre gekommen, so dass dringend etwas gemacht werden muss. © Foto: Lydia Wania-Dreher
Balingen / Lydia Wania-Dreher 16.08.2018
Sanierung oder Abriss? Das Sparkassen-Parkhaus in Balingen wird ab Herbst abgestützt – so lange, bis eine Entscheidung gefallen ist.

Die Bohrungen und Untersuchungen haben klar gezeigt: Am Balinger Sparkassen-Parkhaus in der Alten Hechinger Straße muss dringend etwas gemacht werden. Über die Jahre hinweg haben sich Haarrisse im Beton des 1983 erbauten Gebäudes gebildet. Dadurch kann Salzwasser, das von den Autos von der Straße mitgebracht wird, ins Mauerwerk eindringen und den Stahl beschädigen.

Die Eigentümerin des Parkhauses, die Sparkasse Zollernalb, gab bekannt, dass man sich nun Gedanken über die Zukunft des Gebäudes mache. Sprich: Ob sich eine Generalsanierung lohnt oder ein Abriss mit anschließendem Neubau sinnvoller ist. „Die Sparkasse wird in Kooperation mit der Stadt Balingen sowie einem Fachingenieurbüro und einem Architekten aus dem Zollernalbkreis prüfen, was die beste Lösung für das Sparkassen-Parkhaus ist“, heißt es. Die Entscheidung soll spätestens im kommenden Jahr fallen.

Bis dahin seien teilweise schon jetzt vorsorgliche Sicherungsmaßnahmen notwendig, heißt es von Seiten der Sparkasse. „Wundern Sie sich nicht, wenn demnächst im Untergeschoss Holz- oder Stahlstützen aufgebaut werden“, erklärt Ralf Melcer, Leiter des Referats Bau/Liegenschaften der Sparkasse Zollernalb. Die Stützen sollen voraussichtlich nach den Sommerferien im Parkhaus aufgestellt werden. Parken wird man jedoch weiterhin können. Lediglich ein bis zwei Parkplätze fallen durch diese Sicherungsmaßnahmen komplett weg. Zwei weitere Stellplätze werden etwas kürzer werden. „Es sind vorsorgliche Maßnahmen“, betont Ralf Hirmer, Leiter Kommunikation der Sparkasse Zollernalb. Eine Gefahr für die Besucher bestehe nicht.

Das ursprünglich zweigeschossige Parkhaus wurde von der Sparkasse erstellt und im Jahr 1984 von der Stadt Balingen in eigener Regie und auf eigene Rechnung um ein Geschoss sowie eine Auf- und Abfahrtsrampe erweitert. Es wurde vereinbart, dass die Kosten für Instandhaltung und Unterhaltung im Verhältnis 4:5 (Sparkasse : Stadt) aufgeteilt werden. Alle Planungen und Arbeiten erfolgen in gemeinsamer Absprache.

Auch anderswo nagt der Zahn der Zeit

Stingstraße Das Parkhaus der Agentur für Arbeit in der Stingstraße, erbaut zwischen 1992 und 1994, wurde in den vergangenen Monaten umfassend saniert und ist seit Mai wieder voll nutzbar. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro.

Wilhelmstraße Noch nicht saniert ist hingegen das Parkhaus in der Wilhelmstraße. Hier wurden die Betonbauteile im Jahr 2015 untersucht. Das Ergebnis: An allen 19 Messstellen wurden zum Teil erhebliche Chloridanreicherungen nachgewiesen. Auch dieses Parkhaus muss in den kommenden Jahren umfassend saniert werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel