KURIOS Neue Packstation spuckt abgegebene Pakete nicht mehr aus

Diese Packstation in der Albrechtstraße schluckt seit geraumer Zeit Pakete, spuckte sie aber nicht mehr aus. Guter Rat war da teuer - und weder am Postschalter noch an der Servicehotline zu bekommen.
Diese Packstation in der Albrechtstraße schluckt seit geraumer Zeit Pakete, spuckte sie aber nicht mehr aus. Guter Rat war da teuer - und weder am Postschalter noch an der Servicehotline zu bekommen. © Foto: Michael Würz
Balingen / MICHAEL WÜRZ 24.10.2015
Eine neue Packstation in Balingen verärgert DHL-Kunden. Sie nimmt bereits seit einigen Wochen Pakete an, wurde zunächst aber gar nicht geleert.

Sabrina J. aus Balingen kauft gern im Internet; da kommt es schon mal vor, dass etwas nicht passt. So ging es ihr Ende September unter anderem mit einer hochwertigen Lederjacke. "Für Berufstätige sind Packstationen dann wirklich praktisch", sagt sie. "Während der Öffnungszeiten schaffe ich es häufig nicht zur Postfiliale."

Umso größer war bei der jungen Frau die Freude, als sie die neue Packstation vor dem Aldi-Markt in Balingen entdeckte. Drei Pakete gab sie dort Ende September und Anfang Oktober auf, doch dann passierte: nichts. "Ich dachte, dass es vielleicht gerade Lieferengpässe gibt", erinnert sie sich. Nachdem aber Tage und schließlich Wochen ins Land ziehen, wird Sabrina J. stutzig.

"Ich habe dann bei der Post in Balingen nachgefragt, was da los ist." Der Mann am Schalter kannte das schon. Sabrina J. war nicht die erste Kundin, die sich beschwerte. Sie erfährt: Die Packstation nehme zwar bereits Pakete an, könne aber aufgrund eines Fehlers noch gar nicht geleert werden. Ja, man habe einen Code, um die Packstation zu öffnen, erklärt der Mann am Postschalter der verzweifelten Kundin. Doch der funktioniere nicht. Weil darauf an der Packstation aber jeder Hinweis fehlte, gaben Kunden nun seit geraumer Zeit Pakete auf - wie Sabrina J., die sich besonders ärgert, weil die Rückgabefrist für ihre Klamotten ablief.

"Die Pakete haben einen Wert von mehreren hundert Euro, ich musste den Empfängern erst einmal das ganze Malheur erklären." Und der Mann am Postschalter weiß keinen Rat: Es helfe nur ein Anruf bei der Servicehotline von DHL. Insgesamt eineinhalb Stunden verbringt Sabrina J. in ebendieser Hotline, bis zuletzt ohne Ergebnis. Natürlich schrieb sie auch gleich eine E-Mail an die Adresse, die ihr am Schalter ausgehändigt worden war. Doch auch auf die erhielt sie bis heute keine Antwort.

Immerhin hatte Sabrina J. inzwischen die Sendungsnummern ihrer Pakete erhalten, mit der sich Sendungen online verfolgen lassen. So sah sie nun schwarz auf weiß, dass ihre Pakete noch immer in der Packstation auf Abholung warteten - bis in dieser Woche. Offenbar wurde die Packstation geleert, die Pakete erreichten endlich ihre Empfänger.

"Wir wussten, dass die neu aufgestellte Packstation defekt war", sagte ein DHL-Sprecher am Donnerstag unserer Zeitung. Man habe dann Anfang Oktober einen Mitarbeiter geschickt, der nachschauen sollte, ob bereits Pakete abgegeben wurden.

Der Mitarbeiter habe die abgegebenen Pakete vorgefunden, aber vergessen, dies zu melden, als er tags darauf krank geworden sei, so der Sprecher. Man bedauere den Vorfall.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel