Schömberg Monatelang Sperrungen auf der B 27

Seit Montag ist die B 27 bei Schömberg gesperrt. Die Befürchtungen waren groß, die Staus blieben aber aus. Selbst um die Mittagszeit war das Verkehrsaufkommen überschaubar (Foto).
Seit Montag ist die B 27 bei Schömberg gesperrt. Die Befürchtungen waren groß, die Staus blieben aber aus. Selbst um die Mittagszeit war das Verkehrsaufkommen überschaubar (Foto). © Foto:  Daniel Seeburger
Schömberg / Von Nicole Leukhardt 07.05.2018
Zwei Landkreise arbeiten Hand in Hand an der Sanierung der B 27. Monatelang werden Sperrungen den Verkehrsfluss behindern.

Die B 27 wird ab sofort bis voraussichtlich 31. August ab Hardthaus bis Ortseingang Neukirch voll für den Verkehr gesperrt sein. Der Landkreis Rottweil wird im Auftrag des Regierungspräsidiums (RP) Freiburg den Abschnitt der B 27 zwischen Rottweil und Neukirch „grundhaft sanieren“, beschreibt das RP Tübingen die geplanten Bauarbeiten.

Die Maßnahme beinhaltet im Wesentlichen die Fahrbahndeckenerneuerung auf einer Länge von rund 3,5 Kilometern, wovon etwa 1,7 Kilometer im Bereich der Neukircher Steige liegen, sagt der Pressesprecher des Regierungspräsidiums Tübingen auf Nachfrage. Zudem werden im Bereich der Neukircher Steige die bestehenden Schutzplanken gegen ein Fahrzeugrückhaltesystem aus Betonfertigteilen ausgetauscht und die Entwässerungskanäle partiell instand gesetzt. Ferner sind an mehreren Stellen über die gesamte Fahrbahnbreite führende Entwässerungsleitungen einzubauen.

Die Gesamtkosten dieser Maßnahme betragen voraussichtlich rund 3,5 Millionen Euro.

Zollernalbkreis ist betroffen

Im Zuge der viermonatigen Bauarbeiten zwischen Rottweil und Neukirch wird der Zollernalbkreis im Auftrag der Regierungspräsidien Tübingen und Freiburg auch die Fahrbahndecke der B27 im Abschnitt zwischen Neukirch und dem westlich von Schömberg gelegenen Anschluss der L435 erneuern. Es findet ein Austausch der Asphaltdeck- und Binderschicht auf einer Länge von etwa 3,1 Kilometern, davon 1,9 Kilometer im Zollernalbkreis und 1,2 Kilometer im Landkreis Rottweil, statt.

Die Bauarbeiten sind unter Vollsperrung des Abschnitts von der zweiten Junihälfte 2018 bis zur ersten Augusthälfte 2018 vorgesehen. Die Kosten belaufen sich auf rund 850 000 Euro.

Durch die Koppelung der beiden Maßnahmen können die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer reduziert werden, da eine mehrmalige Sperrung der B 27 zwischen Rottweil und Schömberg vermieden wird. Während der gesamten Zeit von 7. Mai bis 31. August wird eine großräumige Umleitung eingerichtet. Der Abschnitt zwischen Neukirch und Schömberg bleibt in der baufreien Zeit befahrbar.

So wird umgeleitet

Der Verkehr aus Richtung Epfendorf auf der L 424 und aus Richtung Dietingen auf der K 5562, beziehungsweise der Nordumgehung Rottweil, und der Verkehr aus Schramberg über die B 462 kommend, wird über die B14 Rottweil Richtung Neufra geleitet. Bei der Abzweigung B 14/K 5545 bei Neufra verläuft die Umleitung über die K 5545 nach Wellendingen. In Wellendingen Richtung Schömberg geht es auf der L 434 beziehungsweise ein kurzes Stück vor Schömberg, auf die L 435. Dort mündet die Umleitungsstrecke auch wieder auf die B 27 Richtung Balingen ein. Die Umleitung erfolgt aus Balingen beziehungsweise Schömberg in umgekehrter Reihenfolge. Die Gemeinde Neukirch, die mitten an der gesperrten Strecke liegt, und die Gemeinde Zepfenhan sind über die K 5542, K 5548 Feckenhausen und Zepfenhan und über die K 5549 Zepfenhan und Neukirch beziehungsweise über die K 5550 Zimmern unter der Burg und Neukirch erreichbar.