Region Mit Pedelec und Helm

SWP 17.04.2012
Die Verdi-Senioren haben bei einem Seminar für ältere Führerscheininhaber mit dem Arbeitskreis "Gib Acht im Verkehr Zollernalb" das Thema Verbesserung der Verkehrssicherheit für Senioren vorgestellt.

Zur Diskussion, ob das Autofahren auch im Alter gefahrlos möglich ist, wollen die Verdi-Senioren durch Informationen über neue Verkehrsregelungen, Empfehlungen und Hinweise zur Gesundheit, zum Reaktionsvermögen und der Fahrsicherheit im Alter dazu beitragen, die Fahrsicherheit für die Senioren zu erhöhen.

Dieter König vom Arbeitskreis "Gib Acht im Verkehr Zollernalb" informierte die Verdi-Senioren über die Unfallstatistik und Unfallschwerpunkte im Zollernalbkreis. Die Beteiligung von Senioren an Unfällen stellt sich laut Unfallstatistik erfreulicherweise so dar, dass sie nicht mehr als andere Verkehrsteilnehmer an Unfällen beteiligt sind. Wichtig ist, dass sie sich mehr mit Fragen der Verkehrssicherheit beschäftigten, um die richtige Selbsteinschätzung zu finden.

Mobilität im Alter ist eine wichtige Voraussetzung, damit der Anschluss an das gesellschaftliche Leben nicht verloren geht. Wer Sport treibt, sich bewegt und viel an der frischen Luft ist, ist auf dem richtigen Weg.

Georg Seeg vom Arbeitskreis "Gib Acht im Verkehr" stellte die Vorzüge des Fahrrades mit Elektro-Motor, das so genannte Pedelec, vor. Das Pedelec ist ein durch die Muskelkraft des Fahrers angetriebenes Fahrrad. Der Fahrer erhält durch das Treten der Pedale batteriegespeiste Unterstützung.

Es verbindet damit die Vorzüge eines normalen Fahrrades mit der Annehmlichkeit, sich körperlich nicht zu sehr zu belasten und bietet vor allem Menschen mit Gesundheits- und Gelenkproblemem, die Möglichkeit, trotzdem mit dem Rad unterwegs zu sein und bei vielen alltäglichen Wegen auf das Auto zu verzichten.

Georg Seeg wies auch auf die Vorzüge von qualitativ hochwertigen Pedelecs hin. Er informierte darüber, dass auf dem Markt billige Pedelecs angeboten werden, die aber in Ausstattung und Leistung nicht mit einem Markenfabrikat zu vergleichen seien. Eine gute Beratung im Fachhandel mit der Möglichkeit von Testfahrten sei vor dem Kauf eines Pedelecs dabei absolut notwendig.

Seeg hatte zwei Pedelec zur Veranstaltung mitgebracht. Nach einer ausführlichen Einweisung hatten die Verdi-Senioren die Möglichkeit, ausgiebige Testfahrten zu machen. Die Senioren waren von der Veranstaltung begeistert, da es die beiden Referenten verstanden, sie von den Möglichkeiten einer aktiven, umweltfreundlichen, Verkehrsteilnahme zu überzeugen.