Balingen Margot Käßmann spricht in der Stadtkirche

Pfarrerin Margot Käßmann spricht in der Balinger Stadtkirche über das Glücklichsein und Älterwerden.
Pfarrerin Margot Käßmann spricht in der Balinger Stadtkirche über das Glücklichsein und Älterwerden. © Foto: Agentur
Balingen / SWP 01.10.2018
Das neue Programm des evangelischen Bildungswerkes Balingen und Sulz liegt jetzt vor und bietet viele interessante Aspekte.

Freiheit und Grenzen in der Pubertät, Pflegeversicherung für Anfänger, Resilienz, die Kraft, Krisen zu bewältigen - Themen wie diese finden sich im neuen Veranstaltungsprogramm des Evangelischen Bildungswerkes. Es informiert über Vorträge, Seminare in den Kirchenbezirken Balingen und Sulz.

Die Angebote der evangelischen Erwachsenenbildung regen an zu Begegnungen und zum Dialog über Fragen, die Menschen bewegen. Der Journalist und Historiker Dr. Thomas Faltin beispielsweise inspiriert bei einer Lesung in Balingen zum Staunen über den Zauber der Schwäbischen Alb.

Im Frühjahr 2019 kommt Margot Käßmann nach Balingen. In der Stadtkirche wird die frühere Bischöfin und bekannte Autorin aufzeigen, dass sich Älterwerden und Glücklichsein nicht ausschließen.

Unter der Überschrift „Loslassen und Leben aufräumen“ lädt die Ökumenische Hospizgruppe Albstadt ein zu einem Themenabend mit der Autorin und Hörfunkjournalistin Christina Erdkönig. Angesprochen wird die oftmals schwierige Situation von Angehörigen, die nach dem Tod der Eltern deren Wohnung aufzulösen haben.

Beate und Olaf Hofmann geben bei einem Vortrag in Bisingen Impulse, wie man sich inmitten alltäglicher Anforderungen umsetzbare Auszeiten gönnen kann.

In Endingen ist Yassir Eric zu Gast. Er leitet das Europäische Institut für Migration, Integration und Islamfragen. Das Thema lautet Islam verstehen – Muslimen begegnen.

Um Gerüchte und Hetze in der digitalen Welt geht es bei einer Veranstaltung in Hechingen mit Redakteur Michael Würz. Wie lassen sich Fake News entlarven ist eine der Fragen?

Eine Themenreihe in Ebingen ist dem Gedenken an die Pogromnacht vor 80 Jahren gewidmet. In diesem Rahmen erinnert Pfarrerin Sibylle Biermann-Rau an die Berliner Studienrätin Elisabeth Schmitz. Diese prangerte in der Zeit des Nationalsozialismus hellsichtig und mutig das weitgehende Schweigen ihrer Bekennenden Kirche zur Judenverfolgung an. Aber auch das aktuelle Problem des wachsenden Populismus ist Teil dieser Reihe.

Ebenfalls in Ebingen spricht die Theologin und Diplompsychologin Dr. Beate Weingardt über die notwendige Abgrenzung in Beziehungen. Der Titel ihres Vortrages heißt dementsprechend: Steh‘ mir nahe, doch erdrück‘ mich nicht.

Im Überblick lokaler Gruppen sind auch Hinweise auf Vorträge und Tagungen im Haus Bittenhalde in Tieringen und im Kloster Kirchberg enthalten. Ein Höhepunkt auf dem Kirchberg ist das Symposium „Religion und Politik“ mit namhaften Referenten wie Volker Kauder, Boris Palmer, Michael Theurer, Ivo Gönner und anderen. Auch eine Theateraufführung der renommierten Berliner Compagnie steht auf dem Tagungsprogramm. Verteilt wird das Heft an die evangelischen Kirchengemeinden in den Dekanaten Balingen und Sulz. Das Programm ist auch online abrufbar oder bei der Geschäftsstelle des evangelischen Bildungswerkes in Balingen erhältlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel