Zollernalbkreis Mammut-Tour für Radler wird eingeweiht

Freuen sich schon auf die Eröffnung der neuen Mammut-Tour am kommenden Sonntag (von links): Albstadts Oberbürgermeister Klaus Konzelmann, WFG-Geschäftsführerin Silke Schwenk, Hechingens Touristikerin Nadine Hammel und Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann.
Freuen sich schon auf die Eröffnung der neuen Mammut-Tour am kommenden Sonntag (von links): Albstadts Oberbürgermeister Klaus Konzelmann, WFG-Geschäftsführerin Silke Schwenk, Hechingens Touristikerin Nadine Hammel und Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann. © Foto: Andrea Spatzal
Balingen / Andrea Spatzal 07.06.2018
Am Sonntag um 10.30 Uhr startet auf dem Balinger Marktplatz ein großer Raderlebnistag.

Radeln ist in. Radeln liegt voll im Trend. Und wenn auf der Zollernalb die Topographie, das viele Auf und Ab, in der Vergangenheit vielleicht den einen oder anderen Pedaleur abgeschrekt haben sollte, ist jetzt ja unverkennbar die Ära der E-Bikes abgebrochen. „Das E-Bike hat dem Radwandern einen enormen Aufschwung beschert“, stellt Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann fest. Er persönlich wird den Startschuss geben, wenn am kommenden Sonntag, 10. Juni, auf dem Balinger Marktplatz um kurz nach 11 Uhr die Mammut-Tour offiziell eingeweiht wird.

Die Zollernalb lässt’s jetzt richtig laufen. Zwei neue Radtouren, die Zollern-Tour und die Schiefer-Tour, wurden ja schon im Frühjahr eröffnet. An diesem Sonntag folgt mit der Mammut-Tour die dritte der insgesamt sechs neuen Radrundfahrten. Die Kornbühl-Tour ist auch schon eingeweiht, die Rosen-Tour und die Hochalb-Tour sind ebenfalls bereits ausgeschildert und erhalten demnächst ihre offizielle Taufe. Außerdem sind noch eine Schlichem-Tour und eine Obstwiesen-Tour in Arbeit.

Wie der Name schon sagt, ist die Mammut-Tour die längste und herausforderndste in dem Sextett. „Sie verbindet die drei größten Städte der Zollernalb auf das Schönste“, freut sich Silke Schwenk, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) für den Zollernalbkreis, auf die Eröffnung am Sonntag. Die WGF hat das neue Radwegekonzept zusammen  mit den drei größten Städten im Zollernalbkreis – Balingen, Albstadt und Hechingen – ausgearbeitet.

Auch Albstadts Oberbürgermeister Klaus Konzelmamnn wird in wenigen Tagen stolzer Besitzer eines E-Bikes sein. Aber leider wird er am Sonntag nicht mitradeln können. Er hat andere Verpflichtungen: Das 125-jährige Bestehen von St. Josef, der ersten katholischen Kirchengemeinde Ebingens, hat Vorrang. Bürgermeister Anton Reger, ein Sportler von Rang, wird den OB würdig vertreten. Die Radrundtouren seien eine „tolle Ergänzung“ zu den Mountainbike-Trails, für die Albstadt schon berühmt ist, sagt Konzelmann. Und ein weiteres touristisches Glanzlicht neben den beliebten Traufgängen, die im Bereich Wandern ein „hervorragender Erfolg“ für die Zollernalb seien, wie OB Reitemann ergänzt.

Hechingens neuer Bürgermeister Philipp Hahn will am Sonntag natürlich ebenfalls in die Pedale treten – wenn er nicht just an diesem Tag zum zweiten Mal Vater wird. Da kann das Ehepaar Hahn nämlich schon fast die Stunden zählen. Aber Hechingens neue Touristikerin Nadine Hammel kündigt an, dass der Bürgermeister am Sonntag auf jeden Fall beim Checkpoint in Schlatt dabei sein möchte. Den Raderlebnistag bezeichnet Nadine Hammel als „Krönung“ der gemeinsamen Bemühungen um ein gut ausgebautes, attraktives Radwegenetz.

In Schlatt wird eine von insgesamt drei Verpflegungsstationen aufgebaut sein, die den Raderlebnistag versüßen sollen. Die Stadtionen werden von den örtlichen Vereinen betreut: vom Radfahrerverein Wanderlust Ostdorf auf dem Balinger Marktplatz ab 10.30 Uhr, vom Ski-Club Onstmettingen am Ortsamt Onstmettingen von 13.15  bis 15 Uhr und vom Ski-Club Schlatt an derMehrzweckhalle in Schlatt von 15.15 bis 16.45 Uhr. An allen  Stationen gibt es Erfrischungen sowie Müsliriegel und sogar Vitaminspritzen.

Treffpunkt für alle, die die Eröffnung der Mammut-Tour miterleben wollen, ist am Sonntag, 10. Juni, der Marktplatz in Balingen ab 10.30 Uhr. Nach einer kurzen  Begrüßung durch OB Reitemann, Bürgermeister Hahn und Silke Schwenk fällt der Startschuss zum gemeinsamen Raderlebnistag um etwa 11 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Dank einer guten Ausschilderung kann die Tour problemlos auf eigene Faust oder in der Gruppe erkundet werden, es handelt sich dabei aber nicht um eine geführte Tour. Die Organisatoren rechnen mit über 100 Teilnehmern – vielleicht auch wesentlich mehr. „Ich bin überzeugt, dass die Tour sehr gut angenommen wird“, sagt OB Reitemann. Radwandern liege absolut im Trend, sei einfach „en vogue“.

Info Weitere Informationen zur Radausfahrt sowie zu den sechs neuen Radtouren bietet die Zollernalb-Touristinfo unter Telefon 07433/921139 oder www.zollernalb.com.

Die Mammut-Tour erfordert Kraft in den Beinen

Die Mammut-Tour erfordert Power in den Beinen, mit einem E-Bike kann aber jeder das Mammut bezwingen. Auf der rund 55 Kilometer langen Strecke, für die man rund fünf Stunden Zeit einplanen sollte, werden die Radler mit einer Mischung aus duftenden Wiesen und Obstbäumen, Alb-Höhen und -Tiefen, Wasserspaß und Städteflair belohnt

Von Balingen aus geht es über Frommern und Stockenhausen weiter Richtung Zillhauser Wasserfall auf die Anhöhen der Albhochfläche nach Albstadt. Vorbei an der schön eingefassten Eyachquelle mit Wasserspielen in Pfeffingen, führt die Route über die Heuberghöfe nach Onstmettingen. An albtypischen Wacholderheiden entlang verlässt die Tour die Höhen der Zollernalb und gelangt über Hausen, Starzel, Killer und Jungingen nach Schlatt. Über die Hechinger Unterstadt, die St.-Luzen-Kirche und am erleb-dich-pfad vorbei, geht es durch eine Lindenallee weiter und dann über Wessingen, Bisingen und Engstlatt –  mit herrlichem Blick zur Burg Hohenzollern – zum Ausgangspunkt in Balingen zurück.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel