Razzia LKA-Ermittler finden Waffen und Munition bei Reichsbürger

Ermittler des Landeskriminalamts fanden bei Durchsuchungen bei einem 55-jährigen Reichsbürger aus dem Zollernalbkreis Waffen und Munition.
Ermittler des Landeskriminalamts fanden bei Durchsuchungen bei einem 55-jährigen Reichsbürger aus dem Zollernalbkreis Waffen und Munition. © Foto: Archiv/Symbolfoto
PZ 17.02.2017

Am Donnerstagmorgen durchsuchten Ermittler des Landeskriminalamts gemeinsam mit Spezialkräften des Polizeipräsidiums Tuttlingen eine Wohnung und eine als Lagerraum genutzte Garage in zwei Gemeinden im Zollernalbkreis.

Bei der Durchsuchung wurden laut LKA ein Kleinkalibergewehr samt Munition gefunden. Außerdem wuren drei Mobiltelefone sowie mehrere Terrabyte elektronisches Datenmaterial sichergestellt, die jetzt von Ermittlern ausgewertet werden.

Ein 55-jähriger sogennanter Reichsbürger aus dem Zollernalbkreis steht im Verdacht des Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. Über den Einsatzort konnte der Pressesprecher des Landeskriminalamts keine nähere Auskunft geben.

Laut LKA wollte sich der Beschuldigte Maschinenpistolen und Munition beschaffen. Über den geplanten Verwendungszweck dieser Waffen ist den Ermittlern derzeit nichts bekannt.

Eine gemeinsame Ermittlungsgruppe des Landeskriminalamts und des Polizeipräsidiums ermittelt bereits seit vergangenem Dezember gegen den 55-jährigen sogenannten Reichsbürger.