Zollernalbkreis Land würdigt belastenden Einsatzdienst

Matthias Frankenberg zeichnete Kreisbrandmeister Stefan Hermann aus. Zu den ersten Gratulanten zählte die für das Feuerwehrwesen zuständige Bauamtsleiterin Rebeka Helmke.
Matthias Frankenberg zeichnete Kreisbrandmeister Stefan Hermann aus. Zu den ersten Gratulanten zählte die für das Feuerwehrwesen zuständige Bauamtsleiterin Rebeka Helmke. © Foto: Landratsamt
Zollernalbkreis / SWP 09.08.2018
Kreisbrandmeister Stefan Hermann erhält das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Baden-Württemberg in Bronze.

Die Ehrung nahm vor wenigen Tagen der Erste Landesbeamte Matthias Frankenberg vor. Er händigte die von Innenminister Thomas Strobl unterzeichnete Verleihungsurkunde aus und heftete Stefan Hermann das Ehrenzeichen an die Uniform.

Mit dem im Mai dieses Jahres von der Landesregierung neu gestifteten Ehrenzeichen werden Feuerwehrangehörige für eine mindestens fünfzehnjährige Dienstzeit geehrt. Bisher gab es bereits die Stufen Silber für 25 Jahre sowie Gold für 45 Jahre und Gold in besonderer Ausführung für 50 Jahre Einsatzdienst. Kreisbrandmeister Stefan Hermann ist einer der ersten Feuerwehrleute im Land, die mit dem Ehrenzeichen ausgezeichnet wurden. Die Ehrungen erfolgen bei den Feuerwehren üblicherweise bei den Hauptversammlungen am Jahresbeginn.

Alle Feuerwehrangehörigen, die bereits seit 15 Jahren Dienst leisten und noch nicht mit der Stufe Silber für 25 Jahre Einsatzdienst geehrt wurden, erhalten dort dann die neue Auszeichnung. Mit den Ehrenzeichen verleihe die Landesregierung ihre besondere Wertschätzung für den belastenden und gefährlichen Einsatzdienst der Feuerwehrangehörigen Ausdruck.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel