Winterlingen Kritik ohne Zeigefinger Manfred Mai präsentiert Frisches aus seiner Schreibwerkstatt

"Minutengeschichten. Spielen, lachen, Freunde sein", "Eine magische Weihnachtsgeschichte" und "Kennst du die?" mit passendem Hörbuch sind die neuesten Werke, die aus der Feder des Autors Manfred Mai stammen.
"Minutengeschichten. Spielen, lachen, Freunde sein", "Eine magische Weihnachtsgeschichte" und "Kennst du die?" mit passendem Hörbuch sind die neuesten Werke, die aus der Feder des Autors Manfred Mai stammen. © Foto: Olga Haug
Winterlingen / OLGA HAUG 19.10.2015
Pünktlich zu den heute startenden Winterlinger Buchtagen, die jetzt Fredericktage heißen, wartet der Autor Manfred Mai mit neuen Büchern auf. Darunter ein zweiter Band von "Kennst du die?"

"Man sollte einmal im Jahr ein Zeichen setzen, dass es in Winterlingen auch Kunst und Kultur gibt", nennt Kinder- und Jugendbuchautor Manfred Mai den Grund, warum vor 26 Jahren die Winterlinger Buchtage eingeführt wurden. Am heutigen Montag, 19. Oktober, ist es wieder soweit. Und Manfred Mai mischt im Programm wieder kräftig mit. Doch etwas ist neu in diesem Jahr: der Name. Die Winterlinger Buchtage nennen sich neuerdings Fredericktage. Warum? Weil das neue Büchereiteam die Buchtage im Rahmen der landesweiten Fredericktage etablieren möchte, sagt Manfred Mai. Die Intention ist aber immer noch dieselbe: Das Lesen und die Lust an der Literatur wecken. Das gilt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen.

Die Auftaktveranstaltung heute obliegt Manfred Mai selbst, der zusammen mit Musiker und Autorneuling Martin Lenz eine musikalische Lesung für Schulklassen gibt. Im Mittelpunkt steht das Gemeinschaftswerk "Superstar".

Im Rahmen der Buchtage wird Mai auch seine neue Weihnachtsgeschichte vorstellen. Dass es mittlerweile zu Genüge Weihnachtsbücher auf dem Markt gibt, ist Mai durchaus bewusst, deshalb sucht er stets nach neuen Ansätzen und ist offensichtlich fündig geworden: Als Emma kurz vor Weihnachten einen magischen Füller geschenkt bekommt, geht ihr größter Wunsch in Erfüllung. Denn mit dem Füller kann sie sich in die aufregendsten Geschichten hineinschreiben - so viel darf über "Eine magische Weihnachtsreise" schon mal verraten werden. Und die Protagonistin entspricht keineswegs dem Klischee-Jugendlichen der heutigen Zeit: Weder Smartphones noch andere neue Medien spielen bei ihr eine Rolle. Sie hat sich ganz den Büchern verschrieben.

Unterschwellig möchte der Autor auch ein wenig Kritik üben an der heutigen Art, Weihnachten zu feiern. Den Zeigefinger dabei zu heben, liegt Mai fern. Dennoch möchte der Autor zeigen, dass ein gelungenes Fest nicht an der Fülle der Geschenke zu messen ist, sondern vielmehr das Miteinander an erster Stelle stehen sollte.

Den Abschluss der Buchtage macht ebenfalls Mai, der am Freitag, 30. Oktober, um 20 Uhr seinen zweiten Band "Kennst du die?" vorstellen wird. Mit Band eins und zwei hat Manfred Mai nun insgesamt 100 Persönlichkeiten portraitiert, die allesamt die Welt verändert oder in bestimmter Weise bewegt haben. Bildlich werden die Berühmtheiten von Künstler Diester Wiesmüller dargestellt, der es schafft, die Personen haargenau zu karikieren, ihnen einen gewissen Witz zu verpassen, ohne sie ins Lächerliche zu ziehen.

Über beide Bände ist ein Hörbuch erschienen, das alle 100 Kurzbiografien erzählt. Dass hier mehrere Personen lesen und dass Worterklärungen in den Text eingearbeitet wurden, findet Autor Mai besonders gut gelungen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel