Balingen Kirchner für Kinder im Balinger Kunstzelt

Hanna Keul begutachtet das Bild einer jungen Künstlerin.
Hanna Keul begutachtet das Bild einer jungen Künstlerin. © Foto: Daniel Seeburger
Balingen / DANIEL SEEBURGER 17.08.2016
Ernst Ludwig Kirchner interessiert auch Kinder und Jugendliche. Das Kunstzelt vor der Stadthalle bietet dafür ein ganz besonderes Angebot.

Pinsel in verschiedenen Größen stehen in Gläsern, daneben liegen Tuben mit Temperafarben. Eine junge Künstlerin kommt und zeigt Hanna Keul ihr Werk. Hanna Keul ist Kunstschaffende, Kunstlehrerin an der Balinger Realschule und eine der Betreuerinnen im Kunstzelt für Kinder und Jugendliche vor der Balinger Stadthalle.

Neun Teilnehmer sind gekommen. Aber auch ganze Schulklassen haben das Kunstzelt schon besucht. Zuerst werden sie durch die Ausstellung geführt. Danach werden die Kunstwerke, die sie dort zu Gesicht bekommen haben, kindgerecht umgesetzt. Auf dem Programm steht an diesem Sonntag die Bewegung, die Kirchner in seinen Werken eindrucksvoll thematisiert hat. Einer der jungen Teilnehmer zeigte anhand eines Breakdances, was er unter Bewegung versteht. Zum Einsatz kommen dann Temperafarben, Bleistifte, aber auch Wachsstifte. Die Materialien werden von der Volkshochschule gestellt. „Die Kinder werden nicht nur betreut, sondern künstlerisch aktiv“, sagt Hanna Keul. Sie haben die Staffeleien nach draußen gestellt und arbeiten im kühlen Schatten. „Wir wollen den jungen Teilnehmern die Arbeiten Kirchners kindgerecht vermitteln“, sagt Hanna Keul. Gewisse Dinge würden adaptiert oder ausgelassen, führt sie an. So gehe es beispielsweise um die Natürlichkeit in den Werken des Brücke-Malers.

Die Kinder sind mit Feuereifer bei der Sache und auch die Eltern oder Großeltern, die mit dabei sind, sind fasziniert von der Schaffenskraft ihrer Kinder und Enkel. Gerade dann, wenn man sich gerade die Werke in der Ausstellung zu Gemüte geführt hat, ist der Spagat zum Kunstschaffen des Nachwuchses interessant.

Die jungen Künstler im und rund ums Kunstzelt sind äußerst konzentriert. Die Vögel zwitschern, ein sanfter Wind streicht durch die Bäume, aber die Kinder lassen sich nicht ablenken. Wichtig ist dann auch der gegenseitige Austausch. Nicht nur Hanna Keul begutachtet die Werke der jungen Künstler, auch die anderen Teilnehmer machen Anregungen und geben wichtige Tipps.

Nach zwei Stunden schließt das Kunstzelt für Kinder und Jugendliche wieder.

Info Das Kunstzelt der Jugendkunstschule hat geöffnet an den Sonntagen 28. August, 11. und 25. September und 2. Oktober, jeweils um 10.30 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich, ein Betrag wird erhoben.