Tailfingen Killertäler lässt Albstadt tanzen

Florian Seeger (ganz links) mit seiner Formation "Volxtanz". Der Junginger ist Musiker, Komponist und Arrangeur und auf vielen Bühnen in der ganzen Welt zu Hause.
Florian Seeger (ganz links) mit seiner Formation "Volxtanz". Der Junginger ist Musiker, Komponist und Arrangeur und auf vielen Bühnen in der ganzen Welt zu Hause.
Tailfingen / SWP 19.09.2014
Am morgigen Samstag spielt Florian Seeger mit seiner Formation "Volxtanz" um 20 Uhr in Tailfingen im Gebäude Balthes Maier, Kronenstraße 11.

Das Talent des Killertälers Florian Seeger wurde schon früh entdeckt und von seinen Eltern Stefan und Brigitte Seeger gefördert. Mit neun Jahren erhielt er den ersten Posaunenunterricht. Seine Karriere ging von da an steil nach oben.

Ehrgeiz, Fleiß, Durchhaltevermögen und viel Gefühl für sein Instrument sind die Garanten dafür, dass Florian Seeger auf den Bühnen der Welt zu Hause ist. Auf deutschlandweiten Tourneen mit Jazzgrößen wie den "New York Voices" lernte er Randy Becker, Jiggs Whigham, den legendären Paul Kuhn, Peter Herbolzheimer und viele andere Größen kennen.

Dabei trat er jedoch nicht nur als exzellenter Posaunist auf, sondern auch an der Gitarre in Erscheinung. Dabei lernte er die Größen der Schlagerbranche kennen. Zahlreiche CD- und DVD-Produktionen geben einen umfassenden Überblick über seine bisherige Tätigkeit. So schrieb Florian Seeger das Stück "Mundo Latino" für das "TO Jazz Symposium 2010". Bei aller Faszination ist er der "Junge vom Killertal" geblieben.

Wenn er morgen mit seiner Band "Volxtanz" um 20 Uhr ein Gastspiel in Tailfingen bei der Veranstaltung "ArtnMusic" im Gebäude Balthes Maier beim "Rössle" in der Kronenstraße 11 gibt, werden viele Fans aus dem Killertal und aus der ganzen Region dabei sein. Florian Seeger weist noch darauf hin, dass "Volxtanz" einer der Preisträger beim "Creolo Bundeswettbewerb 2014" war.

Die neu formierte Gruppe "Filu" wird den Reigen der Darbietungen um 18 Uhr beginnen.

Die Veranstaltung "ArtnMusic" kam durch eine Initiative zustande, die morgen ab 17 Uhr mit einer Ausstellung der beiden Künstler Robert Zivkovic und Lutz Muchow eröffnet wird.