Albstadt Gute Stimmung trotz Regen beim Flugplatzfest

Sehens- und fotografierenswert: das Flugplatzfest auf dem Degerfeld.
Sehens- und fotografierenswert: das Flugplatzfest auf dem Degerfeld. © Foto: Horst Schweizer
Degerfeld / Horst Schweizer 27.08.2018
Profitierte der Luftsportverein Degerfeld in den vergangenen Jahren von herrlichem Spätsommerwetter, mussten die Flieger in diesem Jahr einen Kälteeinbruch verkraften.

Am Samstag konnte witterungsbedingt nur ein kleines Programm geflogen werden. Bei der abendlichen „Pilot’s Party“ mit den „Lousiana Kids“ herrschte unter den Fliegerkameraden dennoch beste Stimmung. Doch der Verein konnte auf seine Fans bauen, die am Sonntag in Scharen aufs Degerfeld kamen.

Moderator Uwe Nestle informierte gewohnt fachmännisch über das Programm und die Darbietungen am weißblauen Himmel. Dort zog eine Bücker-Formation ihre Runden, setzte die Absetzmaschine drei Fallschirmspringer ab, war lautlose faszinierende Segelflugkunst zu sehen.

Kernig war der Sound der North American T6, welche im Quartett, angeführt vom LSV-Vorsitzenden Guido Voss, als Formation aufstiegen. Zu den weiteren Höhepunkten gehörten das Cap 10-Team mit Kunstfluglehrerin Marianne sowie der Soloauftritt des britischen Hawker „Sea Fury“ FB11, Baujahr 1949. Es ist das schnellste Jagdflugzeug mit Kolbentriebwerk, das jemals gebaut wurde. Rundflüge wurden mit vereinseigenen Motormaschinen in einem Hubschrauber Bell 47 angeboten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel