Die Stadt Balingen sucht weiterhin händeringend nach Möglichkeiten, neuen Unternehmen oder Betrieben, die expandieren wollen, entsprechend große Grundstücke anbieten zu können. Denn die Nachbarkommunen schlafen keineswegs, wie die jüngere Vergangenheit zeigte. Nun scheint im Steinenbühl eine Lösung in Sicht.

Lange hatte die Geschäftsleitung des Balinger Traditionsunternehmens Mehrer mit einem Umzug ins Gebiet Steinenbühl an den westlichen Stadtrand von Balingen nahe der Kreisstraße nach Geislingen geliebäugelt. Die Pläne der Stadt, dort eigens dafür neue Gewerbeflächen auszuweisen, waren längst spruchreif. "Wir haben in der aktuellen Notsituation noch einmal ein Gespräch mit Mehrer geführt", erklärte der Leiter des Stadtplanungsamts, Michael Wagner. Ergebnis: "Mehrer zieht derzeit nicht ins Gebiet Steinenbühl. Wir planen dort gleichwohl ein rund 5,4 Hektar großes Gewerbegebiet, das Platz für andere Interessenten bietet."

Firmeninhaber Jörg-Peter Mehrer bestätigt Wagners Aussage grundsätzlich. Ergänzt jedoch: "Wir haben nicht gesagt, dass wir gar kein Interesse mehr haben. Aber wenn, dann würden wir weniger Platz benötigen, als ursprünglich vorgesehen." Er verstehe, dass die Stadt nicht mehr warten könne und neue Flächen ausweisen müsse.

Anfang des Jahres 2016 soll der Bebauungsplan verabschiedet werden, so dass noch im selben Jahr die ersten Bagger anrücken können.