Traditionell werden beim Rathaussturm in Hartheim am Schmotzigen Donnerstag auch Kanonenschüsse abgegeben. Beim ersten Schuss lief alles nach Plan, danach zeigte die Kanone Ladehemmungen.

Die Fasnetsgesellschaft hatte sich schon mit der stummen Kanone abgefunden und verlegte das Treiben ins Rathaus. Zwei Kanoniere der Narrenzunft blieben unterdessen draußen bei der Kanone.

Plötzlich ein lauter Knall von draußen

Ortsvorsteher Bodo Schüssler wurde entmachtet und musste seinen Schlüssel abgeben. Alles ging so weit seinen gewohnten Gang, bis die Gesellschaft von einem lauten Knall aufgeschreckt wurde.

Laut ersten Angaben der Polizei hatte es beim Auswerfen der Kanonenhülse eine Verpuffung gegeben. Einer der Kanoniere wurde dabei schwer an der Hand verletzt. Notarzt und Rettungsdienst kümmerten sich um den Mann.

Auch interessant: