Albstadt Ein Cover für die Finnen

Albstadt / HOLGER MUCH 24.10.2013
Samu Haber, Sänger der finnischen Band "Sunrise Avenue", ist als neuer Juror der Castingshow "Voice of Germany" auf allen Fernsehschirmen zu Gast. Das Cover seines neuen Albums kommt aus Albstadt.

Als Neuzugang und Ersatz für Reamon-Sänger Rea Garvey sitzt er seit kurzem in der vielgelobten Jury der Castingshow "The Voice of Germany" neben anderen Sangesprofis wie Max Herre, The Boss Hoss und Nena: Samu Haber.

Wohl keiner, der in den vergangenen Jahren Radio hörte, konnte "Sunrise Avenues" Hits "Farytale gone bad" oder "Hollywood Hills" entgehen. Die neue Single "Livesa-ver" wird auch dadurch beworben, dass Sänger Samu Haber der nette Neue bei "The Voice" ist. Und das einprägsame rote Cover der CD mit den schwarz-weißen Konterfeis der Bandmitglieder kennt mittlerweile ebenfalls fast jeder Fan von moderner Popmusik.

Entworfen hat es der junge Künstler und Grafiker Matthias Bäuerle. Und der stammt aus Albstadt, wohnt und arbeitet im Herzen von Ebingen. Hier, in den gemütlichen, unglaublich ordentlichen Räumen eines alten Ebinger Wohnhauses, lässt der begabte, seit vier Jahren selbstständige Bildschöpfer seine Kompositionen entstehen. Ein Mac, eine Maus und viel Einfallsreichtum - mehr braucht es nicht, um die Größen der internationalen Musikwelt auf den kreativen Ästheten von der Alb aufmerksam zu machen, der übrigens nebenher auch selbst Musik macht. Um Matthias Bäuerles Vorstellungen gerecht zu werden, setzte sich sogar der berühmte Fotograf Olaf Heine, der schon Stars wie Rammstein, Iggy Pop, Michael Buble, die Eagles oder die Fußball-Nationalmannschaft ablichtete, in Bewegung und fotografierte die "Sunrise Avenue"-Mitglieder nach den Vorgaben aus Ebingen.

Das einprägsame Ergebnis ziert nun nicht nur das CD-Cover, sondern wirbt auch mehrere Quadratmeter groß als in Plakatform in Großstädten. Und Band sowie finnisches Management zeigen sich begeistert von der Cover-Kunst aus Albstadt. Matthias Bäuerle selbst, der in der heimischen Kunstszene

nicht in Erscheinung tritt, sieht seine Arbeit mit den Stars angenehm entspannt: "Es macht einfach Spaß".

Von Rea Garvey bis Moms Day
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel