Diese Woche wird interessant, verspricht Mechthild Uhl-Künzig von der Caritas Zollern. In einer Gemeinschaftsaktion mit dem DRK, der VHS, der Diakonie, den beiden Kirchen, der Stadt Balingen, dem Arbeitskreis Asyl, den Kindergärten Stadtmitte und Haydnstraße, dem Netzwerk für Jugend, Migration und Integration Balingen und der Stabsstelle Integration beim Landratsamt hat die Caritas die erste interkulturelle Woche für Balingen initiiert. Es haben sich viele Menschen eingebracht und Ideen entwickelt.

Sie hoffen nun, dass die Angebote gut angenommen werden und die Premiere keine Eintagsfliege sein wird. „Wer 2019 mitmachen will, darf sich bei mir melden“, sagt Ute Sauter von der Stabsstelle Integration beim Landratsamt. Sie schwärmt von dem wunderbaren Programm, das zusammengekommen ist.

Der HGV Balingen unterstützt die Veranstaltungsreihe, die unter dem Motto „Vielfalt verbindet“ mit einer eigenen Aktion: Bis Ende September stellen die Künstler Mulugeta Tekle und Baba Cham, beides anerkannte Flüchtlinge, in 16 Balinger Schaufenstern aus. Mulugeta Tekle ­leitet zudem einen Malworkshop.

Begegnung und Integration, das sind die zentralen Themen der vielfältigen, kostenfreien Veranstaltungen. Die Menschen, egal welcher Nationalität und Hautfarbe, haben Gelegenheit, sich zwanglos zu begegnen. „Dadurch werden Ängste abgebaut“, betont Mechthild Uhl-Künzig. Der Schirmherr, Oberbürgermeister Helmut Reitemann, verspricht sich von der Premiere viele interkulturelle Begegnungen: „Auf diese Weise wird das Fremde vertraut, das Unbekannte bekommt ein Gesicht und unterschiedliche Lebensentwürfe finden gegenseitige Akzeptanz.“ Nach einer relativ kurzen Vorbereitungszeit hoffen die Beteiligten nun, dass ihre Ideen ankommen. „Es wäre toll, wenn Hunderte von Menschen kommen würden“, äußert Wolfgang Strasser vom Arbeitskreis Asyl diesen Wunsch im Namen des gesamten Orgateams.

Politisches Nachtgebet, Schlemmen, Dokumentation, Lesung und Malen


Eröffnung Am Montag, 24. September, ist um 19 Uhr der Auftakt im Rathaus.

Spielen Am Dienstag, 25. September, ist ein interkultureller Spiel- und Spaßnachmittag um 14 Uhr im Kindergarten in der Stadtmitte. Um 17 Uhr ist Bucket Drumming angesagt für junge Leute aus allen Kulturen im Heilig-Geist-Gemeindehaus. Abends um 19 Uhr findet ein politisches Nachtgebet in der Stadtkirche statt.

Quiz Am Mittwoch, 26. September, werden von 11 bis 14 Uhr auf dem Balinger Marktplatz syrische Köstlichkeiten angeboten. Von 11 bis 15 Uhr ist eine Spielstraße vor dem Rathaus aufgebaut; von 11 bis 14 Uhr gibt es ein Quizspiel und von 15 bis 18 Uhr ist das Café Asyl im Heilig-Geist-Gemeindehaus.

Film Am Donnerstag, 27. September, wird der Kindergarten in der Haydnstraße im Zollernschloss von 9.30 bis 11.30 Uhr mit Kindern aus aller Welt Zupftrommeln basteln. Um 19 Uhr wird im Landratsamt die Dokumentation über Flüchtlinge, Zentralflughafen THF, gezeigt.

Lesung Am Freitag, 28. September, begleitet der eritreische Künstler Mulugeta Tekle Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren beim Malen. Ab 18.30 Uhr wird im Heilig-Geist-Gemeindehaus ein faires Abendessen gereicht. Um 19 Uhr liest die jesidische Autorin „Shirin“ im Gemeindehaus aus ihrem Buch „Ich bleibe eine Tochter des Lichts“.

Ökumene Am Samstag, 29. September, veranstaltet die VHS von 9 bis 16 Uhr eine gebührenfreie Fortbildung für Dozenten und Ehrenamtliche in der Stadthalle. In der Heilig-Geist-Kirche ist um 18.30 Uhr ein Gottesdienst „Wir sind Hoffnung. Wir sind Zuflucht. Wir sind Vielfalt“.