Der Landkreis Zollernalbkreis reagiert damit auf die erneut steigende Testnachfragen der vergangenen Wochen und die neuesten Regelungen der Bundesregierung, dass sich alle Reiserückkehrer freiwillig und kostenfrei innerhalb von 72 Stunden auf das Virus testen lassen können.
Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sind verpflichtet, innerhalb von 48 Stunden vor der Einreise oder innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise nach Deutschland einen Abstrich vornehmen zu lassen.

Auch 14-tägige Quarantäne ist möglich

Alternativ können sie sich 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Rückkehrende müssen nachweisen, dass sie tatsächlich im Urlaub waren, zum Beispiel mit einem Flugticket oder einer Hotelrechnung.

Corona-Situation im Landkreis ist eigentlich gut

„Erfreulicherweise konnten wir zwar jetzt über eine Woche lang Nullinfektionen vermelden. Die zunehmenden Lockerungen provozieren aber verstärkt Risikofaktoren, auf die wir uns vorbereiten wollen“, so Landrat Günther-Martin Pauli.

Ab Montag beide Corona-Anlaufstellen erreichbar

Ab Montag, 10. August, können sich Menschen mit Infektionsverdacht und Reiserückkehrer – weiterhin unangemeldet – unter Vorlage der Versicherungskarte bei der neuen Adresse der Schwerpunktambulanz und des Testzentrums in der Kreissporthalle der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule, Steinachstraße 19/1, in Balingen vorstellen. Entsprechende Parkplätze sind ausgewiesen.
Die Öffnungszeiten sind: montags bis freitags von 14 bis 17 Uhr. An Wochenenden (Samstag und Sonntag) und Feiertagen ist die Einrichtung geschlossen. In dringenden Fällen können sich Bürger an den ärztlichen Notdienst (kostenfreie Telefonnummer 116117), welcher durch Mitarbeiter des DRK entgegengenommen werden, wenden.