Ab Samstag, 17. Juli, werden die bisherigen Besuchsbeschränkungen im Zollernalb Klinikum ausgesetzt.
Folgende Regelungen müssen eingehalten werden:
► Das Zollernalb Klinikum ist weiterhin verpflichtet, einen Nachweis über die Besuche zu führen.
► Alle Besucher müssen einen 3-G-Status nachweisen.
► Der Besucher darf keine Covid-19-typischen Symptome haben und darf sich nicht in Quarantäne befinden.
► Pro Patient darf ein Besucher pro Tag mit dem Status „getestet“ ins Klinikum.
► Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.
► Für Besucher mit Status „geimpft“ oder „genesen“ gibt es keine Beschränkung.
► Die allgemeinen Besuchszeiten auf der Normalstation sind täglich von 9 bis 20 Uhr. Besuche auf der Intensivstation nach vorheriger telefonischer Absprache.
► Die Besuchsdauer ist unbegrenzt.
► Der Besucher muss während des gesamten Besuches mindestens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Nachweis für 3G-Regel erforderlich

Jeder Besucher muss den entsprechenden Nachweis „geimpft“, „genesen“ oder „getestet“ beim Sicherheitsdienst vorlegen und die Selbstauskunft/Nachweis des Besuchs ausfüllen.
Nach wie vor befinden wir uns in einer pandemischen Lage. Es wird daher an alle Besucher appelliert, dass nicht zu viele Personen die Patienten besuchen.
Das Klinikum behält sich kurzfristige Änderungen abhängig von der Entwicklung der Fallzahlen der Covid-Erkrankungen und -Infektionen vor.