In direkter Reichweite sind da nur der Kreis Calw (0,6) und der Main-Tauber-Kreis (0,8). Die höchste Inzidenz im Land meldete am Freitag der Kreis Ulm (17,4).
Auch die Nachbarlandkreise liegen – noch etwas – über dem Wert der Zollernalb: Rottweil mit 3,6, Tuttlingen mit 2,1, Tübingen mit 8,3, Freudenstadt mit 5,9 und Sigmaringen mit 4,6. Überhaupt nur einen einzigen neuen Corona-Fall meldete das Landratsamt im Zollernalbkreis in dieser Woche – und zwar am Mittwoch in Hechingen; am Freitag betrug die Zahl der neuen Fälle erneut 0.

Vier Covid-19-Patienten liegen im Krankenhaus

Als „aktuell infiziert“ gelten aktuell nur noch 9 Personen im Kreis. Im Zollernalb-Klinikum werden derzeit vier Covid-19-Patienten behandelt, drei von ihnen müssen auf der Intensivstation beatmet werden. Seit Beginn der Corona-Pandemie zählt das Landratsamt des Zollernalbkreises 9275 bestätigte Corona-Fälle. 152 Menschen im Kreis starben an den Folgen von Covid-19.