Landratsamtssprecherin Marisa Hahn bestätigte am Freitag auf Nachfrage, dass vergangener Woche verstärkt Coronafälle in mehreren Firmen im Zollernalbkreis gemeldet wurden. Bei einem Unternehmen sind laut Hahn inzwischen allein „über 40 Infizierte“ bekannt.

Infektionen weiten sich aus

Aus Datenschutzgründen teilte das Landratsamt die Namen der betroffenen Firmen jedoch nicht mit. Wie Recherchen des „Zollern-Alb-Kurier“ ergaben, hat das Geschehen in den Betrieben offenbar mittlerweile auch Infektionen im privaten Umfeld betroffener Mitarbeiter nach sich gezogen.

Testangebot, aber keine Testpflicht

Seit Beginn dieser Woche müssen Betriebe ihren Mitarbeitern pro Woche einen Coronatest anbieten, wenn diese nicht im Homeoffice arbeiten können.
Arbeitnehmer, die tätigkeitsbedingt einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind, stehen zwei Tests zu. Allerdings besteht in keinem der Fälle eine Pflicht für die Mitarbeiter eines Unternehmens, sich auch tatsächlich zu testen oder testen zu lassen.