Balingen Carrera & Co.: Da muss man hin!

Replik der Ur-Autorennbahn von Lionel aus dem Jahr 1912.
Replik der Ur-Autorennbahn von Lionel aus dem Jahr 1912.
SWP 18.04.2012
Noch bis zum 30. April ist in der Balinger Zehntscheuer die Ausstellung Carrera&Co. zu sehen. Ein Hechinger Viertklässler berichtet, wie sie ihm gefiel.

Am 24. März besuchte ich die Ausstellung Carrera & Co. zum zweiten Mal. In der ersten Vitrine steht eine Replik der Ur-Autorennbahn von Lionel 1912. Von Märklin, Tipp & Co. erschien in den 1930er-Jahren eine schienengesteuerte Bahn. Carrera baute in den 60er-Jahren die erste schlitzgesteuerte, sogenannte Slotcar-Bahn. Drei Bahnen können selbst gesteuert werden.

Herr Strobel lieh freundlicherweise eine der neueren Carrera-Bahnen. Eine der Bahnen war von Scalextric. Die andere war von Carrera. Nur am 18. März war eine Bahn da, die ein Schreiner nur zehnmal gebaut hatte. Die Bahn stellte einen ehemaligen Formel-1-Kurs dar, der Paul Ricard le Castellet heißt. Mein Tipp: Jeder, der sich dafür interessiert, sollte dort hin, solange die Ausstellung noch da ist - bis zum 30. April.

Louis Leander Spaich, Klasse 4a,

Grundschule Hechingen