2224 Wähler gingen am Sonntag zur Wahlurne. 5112 Wahlberechtigte gibt es in Rosenfeld. Damit liegt die Wahlbeteiligung bei 43,5 Prozent. Vor acht Jahren gingen 36,7 Prozent der Rosenfelder zur Wahl. Damals hatte Miller keine Gegenkandidaten.

Michael von Allwörden erhält 11,3 Prozent

Miller erhielt 76,2 Prozent der abgegebenen Stimmen (1640 Stimmen), sein Mitbewerber Michael von Allwörden aus Täbingen kam auf 11,4 Prozent (246 Stimmen). Dauerkandidat Samuel Speitelsbach bekam 16 Stimmen, das sind 0,7 Prozent. 251 Stimmen (11,7 Prozent) gingen an Sonstige.

Das könnte auch interessieren.
Zahl der Corona-Infizierten klettert weiter. Aber: Bisher keine neuen Fälle im Zollernalbkreis

Zollernalbkreis