Zollernalbkreis Broschüre zeigt Museums-Vielfalt

SWP 22.10.2015

Wenn die Tage kürzer werden und der Herbst sich nicht nur von seiner goldenen Seite zeigt, ist es Zeit für Alternativ-Programme. Das muss nicht zwangsläufig das heimische Sofa sein. Über 50 Museen, Galerien und Sammlungen auf der Zollernalb warten darauf, entdeckt zu werden. Übersichtlich und informativ zusammengefasst sind diese alle im neu aufgelegten Museumsführer Zollernalb, den die Zollernalb-Touristinfo/Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH dieser Tage frisch aktualisiert herausgebracht hat. Getreu ihrem Titel "Komm mit, hier gibt es was zu entdecken!" nimmt die Broschüre den Leser an die Hand und zeigt die vielfältige Museumslandschaft der Zollernalb. Egal ob Kunstliebhaber, Geschichtsfans oder Technikbegeisterte - jeder findet sein Museum. Peitschenmuseum, Narrenmuseum, Postmuseum und Alraunes einzigartige Kunstfiguren versprechen einen unterhaltsamen Museumsbesuch. Die Broschüre ist erhältlich bei der Zollernalb-Touristinfo unter der Telefonnummer 07433/92 11 39 oder per E-Mail an info@zollernalb.com.