Alle Schulen im Zollernalbkreis sind eingeladen, mit ihren Projekten an dem Wettbewerb teilzunehmen. Bis zum 31. Oktober 2019 können innovative und nachhaltig umsetzbare Antworten zu dem Themenschwerpunkt gefunden und bei der Stiftung Kunst, Bildung und Kultur eingereicht werden.

Plattform für einen eigenen Klimaschutzbeitrag der Schüler

Die Folgen des Klimawandels sind bereits zu spüren – weltweit und auch im Zollernalbkreis. Vor allem die Jugend engagiert sich verstärkt für den Umweltschutz – nicht zuletzt seit den weltweiten Klimaschutzdemonstrationen „Fridays for Future“.

„Mit dem Wettbewerbsthema bieten wir den Schülerinnen und Schülern eine Plattform, einen eigenen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, erklärt Martin Schäfer, Stiftungsvorstand und stellvertretendes Mitglied des Vorstands der Sparkasse Zollernalb.

Bis zu 4000 Euro Einzelförderung

Martin Schäfer und seine Jury-Kollegen hoffen auf zahlreiche Projekteinreichungen über alle Schulformen und Jahrgangsstufen hinweg.

Gefördert werden Projekte mit einer jeweiligen Einzelförderung bis maximal 4000 Euro. „Uns ist es wichtig, dass mit unserem Bildungswettbewerb von der Grundschule über das Gymnasium bis hin zu den Berufsschulen alle angesprochen werden. Es soll ein Wettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler im Zollernalbkreis sein“, so Martin Schäfer weiter.

Die Jury besteht auch in diesem Jahr aus Vertreterinnen und Vertretern von Schulen, der Presse und der Elternschaft. Die Jury ist auf die Einreichungen gespannt und freut sich auf zahlreiche kreative Ideen.

Die Jury auf einen Blick

Mitglieder sind: Sabrina Riechel, Projektkoordinatorin, Sparkasse Zollernalb, Carina Diebold, Stiftungsvorständin, Christian Berggold, Stiftungsvorstand, Martin Schäfer, Stiftungsvorstand, Klaus Irion, Zollern-Alb-Kurier, Eleonore Wiehl, Schulamtsdirektorin beim Staatlichen Schulamt Albstadt, Arne Jessen, stellvertretender Schulleiter Gymnasium Meßstetten, Hardy Kromer, Hohenzollerische Zeitung, Steffen Maier, Schwarzwälder Bote, Stefan Hipp Rektor, Realschule Hechingen, Iris Schlegel, Rektorin der Kindertagesstätte und Grundschule Malesfelsen und Roderich Wietstock, Elternbeiratsvorsitzender der Philipp-Matthäus-Hahn-Schule, Balingen.

Alle Schulen sind informiert

Ein Anschreiben mit allen weiteren Details wurde bereits an alle Schulen im Zollernalbkreis verschickt. Weitere Informationen und das entsprechende Antragsformular können über die Homepage stiftung-kunst-bildung-kultur.de abgerufen werden.