Balingen / Michael Würz  Uhr
Feuerwehr und Rotes Kreuz sind seit Dienstagmittag bei der Waldorfschule in Frommern im Großeinsatz.

In einem Chemie-Vorbereitungsraum hatte eine automatische Abluftanlage einen bislang unbekannten Stoff erkannt und einen Alarm ausgelöst, berichtet Pascal Tonnemacher, unser Mann vor Ort.
Ein Lehrer, der daraufhin nach der Ursache suchen wollte, habe sich in diesem Chemiebereich ersten Informationen zufolge durch den unbekannten Stoff verletzt. Schüler waren zu diesem Zeitpunkt laut Feuerwehr nicht in diesem Bereich und damit auch nicht in Gefahr. Allerdings litten offenbar einige Schüler unter Schocksymptomen.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde sowohl die Schule als auch Kindergarten und Krippe auf dem Waldorfcampus evakuiert. Eltern sind von der Schulleitung über sämtliche Kanäle informiert worden. Sie können ihre Kinder abholen.

Helfer des Roten Kreuzes haben unter der Leitung von Notarzt Dr. Severin Neher vorsorglich 21 Kinder betreut.

Messgruppe der Feuerwehr ist im Einsatz

Die Messgruppe der Feuerwehr erkundet aktuell die Räume in Vollschutz und versucht den Stoff zu bestimmen, um Entwarnung geben zu können. Die Feuerwehr hat einen Dekontaminationsplatz eingerichtet. Auch der Gefahrgutzug der Feuerwehr Albstadt rückte am Nachmittag nach Frommern aus.

Informationen zum morgigen Schultag will die Schulleitung so bald wie möglich bekannt geben.