Tiere Ausgebüxter Hund legt Verkehr auf B27 lahm

Wegen eines Zwergpinschers (wenn auch nicht diesem hier) kam es am Mittwochnachmittag zu einem tierischen Einsatz auf der B27.
Wegen eines Zwergpinschers (wenn auch nicht diesem hier) kam es am Mittwochnachmittag zu einem tierischen Einsatz auf der B27. © Foto: Archiv
PZ 21.09.2017

Der herrenlose Zwergpinscher löste am Mittwochnachmittag Aufregung und einen kurzzeitigen Verkehrsstau auf der B27 aus. Er war zuvor aus einem abgeschlossenen Auto ausgebrochen.

Kurz vor 16 Uhr ging der Vierbeiner in der Nähe der Abfahrt Balingen Nord mitten auf der Fahrbahn und ohne Begleitung Gassi. Eine Autofahrerin stoppte und versuchte, den Hund einzufangen. Das war gar nicht so einfach, weil der Hund zunächst scheute und auf Distanz ging.

Zwei Lastwagenfahrer halfen ihr bei ihrem Bemühen, blockierten die Fahrbahn und hielten so den übrigen Verkehr an. Mit gutem Zureden gewann die Tierliebhaberin nach und nach das Vertrauen des kleinen Ausbrechers und bekam ihn schließlich am Halsband zu fassen. Sie brachte ihn aus der Gefahrenzone und verständigte die Polizei.

Eine Streife nahm den Ausreißer mit auf das Polizeirevier. Lange musste er dort nicht bleiben, weil sich seine Urlaubsbetreuer kurze Zeit später meldeten. Sie hatten bereits verzweifelt nach ihrem Feriengast gesucht, der zwei Stunden zuvor in der Balinger Innenstadt aus ihrem abgeschlossenen Auto getürmt war.

Wie der Hund das geschafft hat? Er aktivierte mit einer Pfote – wohl eher zufällig – den elektrischen Fensteröffner: „Sesam öffne dich“ und der Vierbeiner sprang ins Freie. Nach Stadtbummel, Verkehrsstau und Polizeibesuch landete der Ausreißer zu guter Letzt wieder bei seinen sichtlich erleichterten Ersatz-Herrchen, die ihn während des Urlaubs seiner Besitzer betreuen.