Zollernalbkreis Arbeitslosenzahl sinkt im Bezirk auf unter 5000

Die meisten Arbeitslosen sind über 50 Jahre alt.
Die meisten Arbeitslosen sind über 50 Jahre alt. © Foto: Archiv
Zollernalbkreis / SWP 03.07.2018
Die Agentur Balingen legt das beste Halbjahresergebnis seit 1991 vor. Und das trotz nachlassender Arbeitsmarktdynamik. Die meisten Arbeitslosen sind über 50 Jahre alt.

Trotz etwas weniger Bewegung auf dem Arbeitsmarkt gab es im Juni einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit im Zollernalbkreis und im Landkreis Sigmaringen. Insgesamt sind 115 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als im Mai. Damit ist die Arbeitslosenzahl zur Jahresmitte mit weniger als 5000 Menschen so niedrig wie seit 1991 nicht mehr.

„Man muss schon bis zum Anfang der 1990er-Jahre zurückblicken, um ein niedrigeres Halbjahresergebnis zu finden“, so Georg Link, Chef der Balinger Arbeitsagentur. „Im ersten Halbjahr verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen um mehr als 1100 und liegt damit um 710 oder 12,5 Prozent unter dem Wert des Vorjahres.“

Der aktuelle Arbeitslosenbestand ergibt für die Agentur für Arbeit Balingen eine im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte gesunkene und zum Vorjahr um fünf Zehntel gesunkene Arbeitslosenquote von jetzt 2,7 Prozent. Ist jemand länger als ein Jahr arbeitslos, spricht man von Langzeitarbeitslosigkeit.

Die Rückkehr ins Erwerbsleben ist nach längerer Arbeitslosigkeit oft nicht einfach. Mit rund 1500 Menschen ist fast ein Drittel der derzeit Arbeitslosen davon betroffen. „Umso mehr freut mich, dass es uns bei der guten Arbeitsmarktlage auch gelingt, Langzeitarbeitslosigkeit abzubauen“, betont Link. 170 Langzeitarbeitslose weniger als vor einem Jahr bedeuten einen Rückgang um ein Zehntel.

Im Zollernalbkreis sind 3110 Personen arbeitslos, knapp 50 weniger als vor vier Wochen (minus 1,5 Prozent) und 380 weniger als vor einem Jahr (minus 10,8 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 2,9 Prozent. Im Landkreis Sigmaringen war im Vergleich zum Mai und zum Vorjahr der Rückgang noch etwas stärker. 70 Arbeitslose weniger als im Mai (minus 3,5 Prozent) und 330 weniger als vor einem Jahr (minus 15,3 Prozent) ergeben einen Bestand von derzeit 1850 Personen und eine Arbeitslosenquote von 2,5 Prozent.

Etwa jeder zwölfte Arbeitslose ist unter 25 Jahre alt. Die Arbeitslosigkeit in dieser Altersgruppe ist in den vergangenen vier Wochen um rund 20 Personen zurückgegangen, im Vergleich zum Vorjahr bedeuten die gemeldeten 410 Personen einen Rückgang um fast 15 Prozent. Die Arbeitslosenquote der unter 25-Jährigen liegt derzeit bei 1,9 Prozent, bei den unter 20-Jährigen nur bei 1,1 Prozent. 40 Prozent aller Arbeitslosen sind mindestens 50 Jahre alt. In den zurückliegenden vier Wochen ist die Zahl nur leicht, im Vergleich zum Vorjahr stärker gesunken. Derzeit gehören 1980 Arbeitslose der Personengruppe der älteren Arbeitslosen an, 2100 oder 9,5 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Seit Jahresbeginn sind dem gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Balingen und der beiden Jobcenter Zollernalbkreis und Landkreis Sigmaringen bereits über 6000 Arbeitsstellen gemeldet worden. Das ist ein Nachfragezuwachs von knapp einem Fünftel im Vergleich zum Vorjahr. Der Bestand von 3690 freien Stellen liegt um 16,2 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Auch bei den Ausbildungsplätzen gibt es einen starken Zuwachs. Schon mehr als 3160 Lehrstellen haben die heimischen Betriebe den Ausbildungsstellenvermittlern seit Beginn des Berufsberatungs-Berichtsjahres im Oktober 2017 gemeldet. Das ist fast ein Viertel mehr als im Vorjahr. Derzeit sind noch fast 1280 Ausbildungsstellen unbesetzt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel