Albstadt Alles unter Dach und Fach

SWP 22.10.2015
Die Alb und ihre Interpretation der architektonischen Landschaft durch die Malerin Hannelore Fehse zeigt eine neue Ausstellung in der Galerie Albstadt.

Hannelore Fehses Kunst reduziert die Landschaft der Alb, ihrer Dörfer, Häuser und Scheunen auf die behutsam-behütende Wirkung der Dächer und Dachlandschaften. So zeigt ihre Ausstellung in der Galerie Albstadt Gebäude, Schuppen, Siedlungen, die von der Lichtmelodie ihrer Dächer dominiert werden.

Ihre Himmelsfarben sind niemals blau, dafür stets sachlich und verbindlich, was das Nebeneinander von Licht und Schatten, Farbe und Kontrast angeht. Die Alb findet statt in ihren Bildern. Ohne Pomp und Pose, einfach so wie sie ist: leise, beiläufig und doch zur meisterlichen Figur erhoben. Man kennt die Weiler - und ist dennoch froh um die Ortsangaben, die Hannelore Fehse neben ihre Bilder platziert hat.

Man erfährt viel über den Raum nahe der Geislinger Steige, wo die Künstlerin zuhause ist, zumal die Skizzen der Künstlerin, die ihren fertigen Werken zugrunde liegen, gleich mit ausgestellt werden. Die Alb von Donnstetten bis Balingen ist scheinbar geschlossen vertreten in der Ausstellung, die bis zum 6. März geöffnet sein wird - gekrönt von einer Finissage zusammen mit der Künstlerin

Es gab zur Eröffnung eine erhabene Rede mit Seitenblicken auf die Werke Paul Cezanne bis Giorgio Morandi seitens der Galerie-Chefin Dr. Veronika Mertens, gefolgt von einem ergriffenen Vortrag von Bürgermeister Udo Hollauer. Dieser fühlte sich angesichts der diskreten Strukturierung der architektonischen Elemente in den Fehse-Bildern an die hohen Aufgaben seines Amtes erinnert. Geht es doch darum die Traufgänge der Landschaft um ein paar touristisch wertvolle Wohlfühl-Bauwerke zu bereichern, die den Blick auf das Ganze in aller Schönheit ermöglichen sollen, ohne der Erhabenheit der Landschaft den einen oder anderen Zahn auszuschlagen. Die Ausstellung von Hannelore Fehse sei nicht nur ihm als Anschauungsmaterial warm empfohlen.

Info Geöffnet ist die Ausstellung

Dienstag bis Samstag von 14 bis 17 Uhr

sowie sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr, Galerie Albstadt, Kirchengraben 11, 72458 Albstadt; www.galerie-albstadt.de.