Pasta aus Insekten? Klingt gewöhnungsbedürftig, ist für den Planeten aber besser als Massentierhaltung und in puncto Nährstoffe für den Menschen gesünder als Rind und Schwein.
Das überzeugte auch einige Investoren der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“, in der Lara Schuhwerk um finanzielle Unterstützung für ihr Albstädter Unternehmen Beneto warb (wir berichteten).

Anfängliche Skepsis

In der im Mai 2020 aufgezeichneten Folge, die am Montagabend ausgestrahlt wurde, sagte der ehemalige Rennfahrer Nico Rosberg einer Finanzierung in Höhe von 80.000 Euro zu. Er kann dafür bis zu 15 Prozent des Unternehmens erhalten.
Schuhwerk rückte in ihrer Präsentation vor der Jury die Nachhaltigkeit ihres Produkts in den Vordergrund. Unaufgeregt und selbstbewusst präsentierte die 28-Jährige die Vorteile der Produktion von Grillen, die in Form von Mehl am Ende zu Nudeln verarbeitet werden.

„Schlechter als herkömmliche Nudeln“

„Das war der Hammer“, sagte Investor Carsten Maschmeyer nach der Vorstellung. „Sagen Sie, habe ich jetzt wirklich Grillen gegessen?“, fragte Ralf Dümmel bei der Verkostung einiger Insektennudeln.
Kritische Stimmen gab es trotz anfänglicher Euphorie für das exotische Produkt: „Schlechter als herkömmliche Vollkornnudeln“ und zu „bröselig“ sei die Pasta. Schuhwerk musste daraufhin einige Überzeugungsarbeit leisten, um die Vermögenden doch noch auf ihre Seite zu ziehen.

Rosberg gegen Dümmel

Am Ende hatte sie Erfolg: „Mit dieser Leidenschaft kann das nur was werden, das Produkt würde ich auch für meine Kinder kaufen“, sagte Nico Rosberg.
Ralf Dümmel konkurrierte mit seinem Jurykollegen um das Albstädter Startup. Er argumentierte damit, dass er die Grillennudeln besser in die Läden bekommen könne. Rosberg beeindruckte das wenig.
10.000 Filialen mit Beneto
„Ich bin überzeugt, dass ich Beneto in 10.000 Filialen bekomme, und das innerhalb 18 Monaten“, so der ehemalige Formel-1-Weltmeister. Deshalb wolle er anfänglich erst 7,5 Prozent des Unternehmens und nur, wenn er sein Ziel erreiche, obendrauf 7,5 Prozent – für insgesamt also 15 Prozent Unternehmensanteil.
Dieses Angebot überzeugte Lara Schuhwerk schlussendlich. Freudestrahlend verließ sie die „Höhle der Löwen“.

Nächstes Ziel: eine eigene Farm

Kurz nach der Sendung ging auch die aktualisierte Website des Unternehmens online, auf der die Insektennudeln bestellt werden können. Erhältlich sind die alternativen Lebensmittel bislang in den Sorten Natur oder Tomate. In der Sendung stellte Schuhwerk aber auch die Geschmacksrichtungen Steinpilz und Schokolade vor.
Der nächste Meilenstein für Beneto soll eine technologiebasierte Grillenfarm direkt in Deutschland sein. Dafür arbeitet Lara Schuhwerk derzeit eng mit der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und dem Biologen Jakob Gübel zusammen, der vor allem die nachhaltige Aufzucht der Insekten beaufsichtigen möchte.

Auch interessant:

Haigerloch