Rosenfeld / SWP  Uhr
Schwedenstahl und Hamsterfahrrad locken bei den 17. Rosenfelder Klassiktagen vom 30. August bis 1. September.

Die Rosenfelder Oldtimer-Klassiktage stehen ganz unter dem Einfluss historischer Saab-Fahrzeuge. Es sind echte Legenden aus Schwedenstahl, die ihren Weg auf den Kleinen Heuberg finden. In ihrer 17. Auflage wertet der Saab-Club Deutschland mit einem umfassendem Parallel- Programm und seiner Jahreshauptversammlung das Rosenfelder Oldtimer-Treffen auf.

Erfolgsgeschichte des Wirtschaftswunders

Doch neben der schwedischen Edelmarke Saab, hervorgegangen aus einer Flugzeugfabrik und zwischenzeitlich schon seit einigen Jahren vom Markt, werden auch bis zu 400 klassische Automobile und Motorräder aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz erwartet. „Vom Hamsterfahrrad aufwärts bis zur S-Klasse“ lautet das Motto des Oldtimer-Klassiktags. In der historischen Rosenfelder Altstadtkulisse erinnern die Autos mit Patina an die Epoche des Wiederaufbaus und an die fulminante Erfolgsgeschichte des Wirtschaftswunders.

Das integrierte Treffen des Saab-Clubs beginnt bereits am Freitag, 30. August, mit einem Kulturprogramm. Organisiert von Vorstandsmitglied Alois Reutlinger, fährt der Konvoi um 15 Uhr vom Restaurant „Rose“ ab nach Rottweil zur Besichtigung von Europas höchstem Aufzugsturm.

Hochklassige Gemäldeausstellung

Am Samstag, 31. August, ist dann Haigerloch mit Stadtführung im touristischen Programm. Die Saab-Jahreshauptversammlung beschließt den Tag mit Live-Musik und Buffet. Am Sonntag, 1. September, wird ab 10 Uhr die Parade der Fahrzeuge im Biergarten im Lehner-Brauereihof zu sehen sein. Ergänzt wird der Oldtimer-Klassiktag in Rosenfeld um eine hochklassische Gemäldeausstellung „Historic Cars, Bikes and More“ einer aus England stammenden Künstlerin. Im historischen Fruchtkasten der Altstadt sind Werke mit Fahrzeugmotiven in bestechender Brillanz zu sehen.

Eine stilvollere Kulisse als die historische Rosenfelder Altstadt gibt es kaum. Das wird der Sonntag zeigen. Denn genau hier – inmitten des Fachwerkensembles ehrwürdiger Bürgerhäuser und mittelalterlicher Wehrbauten – haben die Klassiker der Motorisierungsgeschichte eine angemessene Präsentationsbühne! Ab 9.30 Uhr paradieren klassische Automobile und Motorräder durch den Lehner-Brauereihof. Im eigens reservierten „Städtle“ sind sie anschließend auf allen Plätzen und Gassen zu freier Besichtigung parkiert. Überall ist für Speis und Trank bestens gesorgt. Gäste-Mitfahrten auf Spendenbasis im Oldtimer werden zugunsten der Jugendmusikkapelle angeboten.