Im vergangenen Jahr sind die Wasserverluste bei der Wasserversorgung Nellingen stark angestiegen. Dies wurde in der Nellinger Gemeinderatssitzung im Rahmen der Vorstellung des Jahresabschlusses bekannt gegeben. Während 2016 die verlorene Wassermenge auf knapp neun Prozent gedrückt werden konnte, lag sie im Jahr darauf bei knapp 17 Prozent der insgesamt verteilten Wassermenge.

Grund für die hohen Verluste waren mehrere Wasserrohrbrüche, teilte die Verwaltung mit. Das machte sich finanziell bemerkbar. Die Kosten für die Behebung der Rohrbrüche stieg stark an auf knapp 34 000 Euro. Die Nellinger Wasserversorgung insgesamt verbuchte 2017 einen Gewinn von knapp 4600 Euro.