Betreuung Tagesstätte macht im November auf

Ebersbach / TOBIAS FLEGEL 13.09.2018

Noch streichen Maler Zimmer in dem leeren Gebäude in Roßwälden, doch bis 12. November sollen sie abgezogen sein und die Kindertagesstätte „Ringweg“ wieder ihren ursprünglichen Zweck erfüllen. Ebersbach setzt die etwa fünf Jahre stillgelegte Einrichtung wieder instand, weil in dem Stadtteil viele Eltern einen Betreuungsplatz für ihren Sohn oder ihre Tochter brauchen und der Kindergarten „Burg Steinbiß“ aus allen Nähten platzt. Er bietet Platz für bis zu 60 Kinder ab drei Jahre.

Auf fast ein Drittel dieser Zahl kommt die Sozialmanagerin der Stadt für das wiedereröffnete Haus. „Derzeit sind schon 18 Kinder angemeldet“, berichtete Anne-Kathrin Schmid am Dienstag im Ausschuss für Verwaltung und Bürgerschaftliches Engagement. 14 bis 15 der Jungen und Mädchen kommen aus dem Ort, der Rest aus Ebersbach. Leiterin Angela Beckert zufolge besteht die neue Gruppe überwiegend aus dreijährigen Kindern.

Nach dem Willen von Anne-Kathrin Schmid soll die städtische Tagesstätte „Ringweg“ keine Konkurrenz sein für den evangelische Kindergarten „Burg Steinbiß“ im Ort oder die Kinderkrippe „Zwergenstüble“, sondern mit den Einrichtungen zusammenarbeiten. Die wiedereröffnete Tagesstätte hat wie die „Burg Steinbiß“ von 7.30 bis 13.30 Uhr offen. Eine Betreuung außerhalb dieser Kernzeit gibt es nicht.

Das Konzept soll naturnah und naturwissenschaftlich sein, berichtete Angela Beckert. Zwei Betreuerinnen erforschen mit den Kindern die Umgebung und regen sie zum Experimentieren und Ausprobieren an. Bevor die Jungen und Mädchen aber die Natur und ihre Bewohner unter die Lupe nehmen, sollen sich sowohl Kinder als auch Eltern mehrere Tage an die Kindertagesstätte gewöhnen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel