Waiblingen / pol  Uhr
Der Eishockeyprofi Markus Eberhardt hat in Waiblingen der Polizei geholfen - indem er einen flüchtigen Einbrecher verfolgte und überwältigte.

Der Eishockeyprofi Markus Eberhardt fackelte am Morgen des 2. Juli 2019 nicht lange, als er in Waiblingen beobachtete, wie zwei Männer vor der Polizei flüchteten. Der 25-Jährige, der zurzeit bei den Tölzer Löwen in der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) spielt, stand zu diesem Zeitpunkt an einer roten Ampel. Er nahm kurzerhand die Verfolgung auf und rannte einem der Männer hinterher, der in Richtung Winnender Straße flüchtete. Markus Eberhardt holte ihn ein und konnte ihn mehrfach festhalten, der Flüchtige riss sich aber immer wieder los. Der Eishockeyprofi ließ sich davon nicht beeindrucken, blieb hartnäckig und konnte den Mann schließlich auf einem Parkplatz stoppen und überwältigen. Kurz danach kam ein Polizist dazu, der den Mann festnahm. Auch der andere flüchtige Mann wurde geschnappt.

Ein Unbekannter ist zwischen Sonntagabend und Montagmorgen auf das Gelände des Langenburger Freibads vorgedrungen.

Wer waren die Flüchtigen?

Vor dieser Begegnung an der Straßenkreuzung waren zwei Männer gegen 9.45 Uhr in Korb in ein Wohnhaus eingebrochen und zunächst unerkannt geflüchtet. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung stellte eine Polizeistreife in der Korber Straße in Waiblingen zwei Verdächtige in einem Auto fest. Als die Männer an der Kreuzung Winnender Straße/An der Talaue aufgefordert wurden, aus dem Auto zu steigen und sich auf den Boden zu legen, gelang ihnen die Flucht - bis sie von Markus Eberhardt und den Polizisten geschnappt wurden.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich bei den beiden Männern tatsächlich um die gesuchten Einbrecher gehandelt hatte. Gegen sie wurde Haftbefehl erlassen.

Kriminaloberrat Martin Lühning dankte am Mittwoch, 24. Juli, Markus Eberhardt für seinen mutigen und entschlossenen Einsatz. Er überreichte ihm ein Dankschreiben des Polizeipräsidenten Roland Eisele, sowie ein kleines Geschenk.

Das könnte dich auch interessieren:

Eine Wohnung in der Bempflinger August-Lämmle-Straße ist zum Ziel eines Einbrechers geworden.

Bei einem Flugzeugabsturz in Tirol sind höchstwahrscheinlich Geschäftsführer und Mitarbeiter einer Firma aus Crailsheim ums Leben gekommen. Auch der Pilot soll aus Baden-Württemberg stammen.