Großbrand im Abtsgmünder Teilort Hohenstadt: Durch ein Feuer ist gestern ein früherer Bauernhof, der zuletzt als Wohngebäude genutzt wurde, zerstört worden. Über die Brandursache liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor. Ein Feuerwehrmann erlitt während des Einsatzes leichte Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 62-jährige Hausbewohner konnte von der Feuerwehr unverletzt ins Freie gebracht werden.

Gegen 5.20 Uhr war dem Polizeipräsidium Aalen der Brand des am Marktplatz gelegenen Gebäudes gemeldet worden. Rasch waren mehr als 90 Feuerwehrleute am Unglücksort, um den Brand zu bekämpfen und Schlimmeres zu verhindern. Mit 14 Fahrzeugen ausgerückt waren die Wehren aus Hohenstadt, Pommertsweiler, Untergröningen, Abtsgmünd und Aalen.

Auch 20 Rettungskräfte waren am Brandort. Gegen 14 Uhr konnte Entwarnung gegeben werden. Das Feuer, das zwischendurch auf benachbarte Häuser überzugreifen drohte, war endgültig gelöscht.

Auch Güllefässer eingesetzt

Wobei sich der Einsatz nicht nur witterungsbedingt extrem schwierig gestaltet hatte: Nachdem die vorhandenen Wasserleitungen für die große Anzahl an Feuerwehrfahrzeugen nicht ausreichend waren, rückten die Einsatzkräfte kurzerhand auch mit Güllefässern und mit zwei Tankzügen voller Wasser den Flammen zu Leibe.

Die Kripo Aalen hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen. Derzeit ist lediglich bekannt, dass der Brand vermutlich in einer angebauten Scheune ausgebrochen ist und von dort über eine zweite Scheune auf das Wohnhaus übergriff. Durch die teils heftigen Windböen hatte sich das Feuer rasch ausgebreitet. Der Schaden an dem Anwesen wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Das könnte dich auch interessieren: