Ostalbkreis / swp  Uhr
Noch bevor die Eröffnung gefeiert wird, sind die Forstwagen in den Gemeinden des Ostalbkreises auf Achse.

Am 10. Mai wird die Remstal-Gartenschau 2019 offiziell eröffnet. Bei diesem Gemeinschaftsprojekt wird sich auch die Verwaltung des Ostalbkreises in den Gartenschau-Kommunen präsentieren. In jedem der beteiligten Orte werden dazu Forstwagen stehen, an denen ein abwechslungsreiches Programm für Gäste angeboten wird. Diese Wagen wird Landrat Klaus Pavel am Wochenende vor Beginn der Gartenschau – vom 3. bis 5. Mai – mit Vertretern der Städte, Gemeinden und des Kreises präsentieren.

Am Freitag, 3. Mai, wird der Wagen um 17 Uhr in Schwäbisch Gmünd präsentiert. Im Anschluss gibt es ein „Ostalbvesper“. Der Forstwagen Schwäbisch Gmünd befindet sich auf der Rückseite des Gamundia-Gebäudes (Jobcenter), Eingang Remspark.

Druckfrisch gibt es nun den Wegweiser durch das sommerliche Remstal. Gmünd und Schorndorf kooperieren.

„Landschaftliche Highlights“

Die Forstwagen in Essingen, Mögg­lingen und Böbingen werden im Rahmen einer gemeinsamen Radtour am Samstag, 4. Mai, vorgestellt. Landrat Klaus Pavel und die Bürgermeister der Gemeinden werden die Radler über die realisierten Projekte im Rahmen der Gartenschau informieren. Die Tour führt laut Landratsamt „zu den schönsten Orten und landschaftlichen Highlights“.

Der Tourzeitplan: 10 Uhr Start an der Remsquelle; 10 bis 11.30 Uhr Essingen; 11.30 bis 11.50 Uhr Fahrt von Essingen nach Mögglingen; 11.50 bis 13.20 Uhr Mögglingen; 13.20 bis 14 Uhr Fahrt von Mögglingen nach Böbingen; 14 bis 15.30 Uhr Böbingen; 15.30 Uhr Abschluss im Bürgerpark mit Vesper, Kaffee und Kuchen.

Verkehr im Rems-Murr-Kreis Ein Radweg für die Gartenschau

16 Kommunen und drei Landkreise arbeiten an einer durchgehenden Verbindung für Radler.

Der Forstwagen Essingen steht im dortigen Schlosspark, in Mögg­lingen auf dem Marktplatz und in Böbingen im Bürgerpark. Die Eröffnung des Forstwagens auf der Rückseite des Schillerplatzes in Lorch ist am Sonntag, 5. Mai, um 11 Uhr mit der Vorstellung der Projekte des Ostalbkreises und der der Stadt Lorch durch Landrat Klaus Pavel und Bürgermeister Karl Bühler. Im Anschluss gibt es ein Weißwurstfrühstück.

Das könnte dich auch interessieren:

Die 23-jährige Studentin Leonie Teresa Tremi wird ab dem 1. Mai für ein Jahr die Waldfee des Schwäbischen Waldes sein.