Oberrot Zwölf Frauen, die Geschichte machten

Oberrot / SWP 09.07.2014
Seit geraumer Zeit erforscht Maria Fassbender das Leben bedeutender Frauengestalten. Im Äskulap-Informationszentrum in Oberrot werden ihre Geschichten erzählt.

Nach intensiven Nachforschungen hätten sich interessante und zum Teil wenig bekannte Erkenntnisse und Zusammenhänge ergeben, die eine neue Sicht auf Leben und Stellung von zwölf ausgewählten Frauen des Altertums ermöglichen, berichtet Maria Fassbender, Gründerin des Äskulap-Informationszentrums und Vorsitzende des Fördervereins freier Adelssitz Oberrot.

Im Äskulap-Informationszentrum, dem ehemaligen Adelssitz, werden diese Frauen aus der Römer- bis in die Stauferzeit in kleinen Szenen in historischen Kostümen vorgestellt. Beim "Internationalen Museumstag" am 18. Mai waren es Maria, die Gottesmutter, gesprochen von Isolde Gruber, und Agrippina d. J. Gründerin von Köln und Mutter von Kaiser Nero, gesprochen von Maria Fassbender. Am Pfingstsonntag wurden vor Besuchern aus Schwäbisch Hall, Schwäbisch Gmünd, Oberrot und Umgebung die heilige Katharina und Hypatia vorgestellt, die Ende des 3. und zu Beginn des 4. Jahrhunderts n. Chr. in Alexandria gelebt und gewirkt haben. Maria Fassbender verlieh der heiligen Katharina ihre Stimme, Traudl Hirschauer sprach für die Wissenschaftlerin und Philosophin Hypatia. Die beiden dargestellten Frauen waren hervorragend ausgebildet und genossen große Anerkennung, beide wurden jedoch wegen ihrer Überzeugungen getötet.

Info Am Sonntag, 13. Juli 2014 stehen sich um 14.30 Uhr im Äskulap-Informationszentrum in Oberrot Berta, Mutter Karls des Großen, und die heilige Walburga gegenüber. Weitere Infos und Termine unter www.Äskulap-Infozentrum.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel