Landkreis Zum Frauentag; SPD appelliert an Landesregierung

DYK 08.03.2014
Zum heutigen internationalen Frauentag melden sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Annette Sawade und die Jusos im Kreis zu Wort. Es müssten immer noch die Rechte der Frauen angemahnt werden.

"Noch immer ist der internationale Frauentag auch ein Mahntag, die Rechte der Frauen auf allen Ebenen einzufordern", sagt die die SPD-Bundestagsabgeordnete Annette Sawade. Sie fordert beispielsweise mehr Frauen in den Kommunalparlamenten. Aus diesem Grund habe die SPD bei der anstehenden Kommunalwahl das Reißverschlussprinzip beschlossen, demzufolge auf jedem zweiten Listenplatz eine Frau sitzen muss. Auch Bündnis 90/Die Grünen wenden dieses System an. Sawade will sich auf Bundesebene weiterhin für die Einführung einer Frauen-Quote von 30 Prozent in den Aufsichtsräten großer Unternehmen einsetzen. Zudem wünscht sie mehr Geschlechtergerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt. Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern sei noch nicht erreicht, klagt auch der Vorsitzende der Jungsozialisten (Jusos) im Kreis, Christian Gaus. Nach wie vor liege der Durchschnittsverdienst von Frauen deutlich unter demjenigen von Männern. In Deutschland liege der Verdienst von Frauen durchschnittlich um 22 Prozent niedriger, so Gaus. Auch im Stuttgarter Landtag sitzen ihm zu wenig Frauen: Gerade einmal 19 Prozent. "Das ist deutschlandweit der schlechteste Wert und muss die grün-rote Landesregierung nachdenklich stimmen", kritisiert Gaus die Koalition, an der seine Partei beteiligt ist. Am heutigen Samstag, 8. März, wird der "Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden" begangen. Er entstand im Kampf um das Frauenwahlrecht in Europa vor etwa 100 Jahren. Aus diesem Anlass diskutieren heute Abend ab 18.30 Uhr im Alten Schlachthaus in Schwäbisch Hall Frauen über ihre Rolle in der Kommunalpolitik.