Jubiläum der Hohenlohebahn Züge rollen seit 150 Jahren

Schwäbisch Hall / KARSTEN DYBA 05.04.2012
Vor 150 Jahren erreichte der erste Zug Schwäbisch Hall - 1862 war die Kocherbahn, die heutige Hohenlohebahn, fertig gebaut. Das soll dieses Jahr mit einem umfangreichen Programm gefeiert werden.

Dass die im Jan-uar in Waldenburg vorgestellte Machbarkeitsstudie einer Verlängerung der Heilbronner Stadtbahn bis nach Hall wenig Wirtschaftlichkeit bescheinigt, hält die Freunde der Hohenlohebahn zwischen Heilbronn und Hall nicht vom Feiern ab. "Es gibt genügend Bahnlinien, die gar nicht mehr so alt geworden sind", sagt Axel Groß vom Öhringer Eisenbahnclub. Bei der Organisation der Feierlichkeiten hat er im Regionalverband, in der Westfrankenbahn, im Hohenlohekreis und in den Anliegergemeinden offensichtlich gute Partner gefunden.

Herausgekommen ist ein buntes Programm, das sich übers ganze Jahr erstreckt. In eineinhalb Wochen ist Auftakt: Am Samstag und Sonntag, 14. und 15. April, rollen auf der Strecke Sonderzüge - am Samstag historische Triebwagen und am Sonntag zwei Dampfzüge. An den Bahnhöfen unterwegs gibt es verschiedene Veranstaltungen, Ausstellungen und Besichtigungen.

Das Jubiläum wird bis in den Oktober hinein fortgesetzt. Event-Züge, Konzerte, Vorträge - und sogar ein Symposium zur Zukunft des Schienenverkehrs - haben die Veranstalter organisiert. Ein Kalender mit alten und neuen Fotos, die die Hohenlohbahn früher und heute vergleicht, ist bereits erschienen. Die Bilder zeigen leider auch: Seit dem Bau der Stadtbahnlinie bis nach Öhringen verharrt der Rest der Strecke nach Hall im Dornröschenschlaf. "Es geht auch darum, die Bahn ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken", erklärte der Direktor des Regionalverbands Heilbronn-Franken, Klaus Mandel, gestern bei der Vorstellung des Programms. Welche Zukunft die Hohenlohebahn hat, soll beispielsweise bei einem Symposium am 28. Juni in Künzelsau diskutiert werden.

Vor 150 Jahren jedenfalls waren die Menschen optimistisch. Die Bahn war auch ein Instrument der Wirtschaftsförderung. Sie schloss das Hohenloher Hinterland an den Heilbronner Hafen an und wurde 1867 bis Crailsheim weitergebaut. So wurde aus der Kocherbahn schließlich die Hohenlohebahn.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel