Kirchberg Zeugen aus alter Zeit in Kirchberg

Diese versteinerte Glatte Pilgermuschel wurde im Baugebiet Kreuzstein in Kirchberg gefunden. Privatfoto
Diese versteinerte Glatte Pilgermuschel wurde im Baugebiet Kreuzstein in Kirchberg gefunden. Privatfoto
PM 04.05.2012

Ein Rundgespräch beim Arbeitskreis Geologie in Kirchberg findet heute ab 20 Uhr im Geologenraum des "Württemberger Hofs" statt. Themen sind die Verbreitung und Fundstellen von Muscheln aus dem oberen Muschelkalk.

Als sich die Formation des Muschelkalks bildete, dehnte sich in Nordwürttemberg ein Nebenmeer des Weltmeeres aus, in welchem sich so viele Muscheln ablagerten. Ausgehend von der Glatten Pilgermuschel (Pleuronectites laevigatus), die als Wandermuschel ähnlich wie die heutige Jakobsmuschel gelebt haben muss, wird anhand von Fossilfunden in ihrem Umfeld die jeweilige Lebensweise diskutiert und zu beleuchten versucht.

So will der Arbeitskreis neben den "alten Hasen" auch Interessierte einladen, ihre Muscheln mitzubringen, um sie gegebenenfalls bestimmen zu lassen und auch ihre Lebensweise und Ökologie näher kennenzulernen.