Literatur Zeitreise mit Humor und Tiefgang

Lebendig, spannend, humorvoll und hochinformativ: Gunter Haug beim Lese- und Erzählabend in Brettheim.
Lebendig, spannend, humorvoll und hochinformativ: Gunter Haug beim Lese- und Erzählabend in Brettheim. © Foto: Norman Krauß
Brettheim / Norman Krauß 12.12.2017

Auch in diesem Jahr hat Erfolgsautor Gunter Haug aus Schwaigern seiner treuen Fangemeinde in der Landwehr ein neues Buch präsentiert. Auf Einladung des Fördervereins Erinnerungsstätte „Die Männer von Brettheim“ ist er bereits zum zwölften Mal ins Haus der Musik und Begegnung gekommen.

„Ohne Worte“ – mit diesem für einen Text von 384 Seiten Länge ungewöhnlichen Buchtitel gelang es dem Erfolgsautor schon vor der Buchvorstellung, die Neugierde seiner zahlreichen Zuhörer zu wecken. Nicht wenige kauften schon vor der Lesung ein Exemplar und begannen zu lesen.

Natürlich geht es nicht ohne Worte, will man sein ohne Zweifel turbulentes Leben über sechs Jahrzehnte vor einem erwartungsvollen Publikum ausbreiten. Offene Worte sind es geworden, ehrlich offengelegte Erlebnisse des Menschen Gunter Haug, dem es vortrefflich gelingt, seine Zuhörer mitzunehmen auf eine spannende und heitere Lebensreise vom Kindergartenalter über Stationen als Zeitungs-, Rundfunk- und Fernsehredakteur bis zum freien Schriftsteller.

Gespannt folgt man Haug auf seiner Lebenslandkarte, die vom Geburtsort Bad Cannstatt, dem Wohnort Untertürkheim nach Gomadingen auf die Schwäbische Alb („Schwäbisch Sibirien“) führt. Spätere Aufenthaltsorte sind Tübingen, wo sich an den Zivildienst ein vierjähriges Studium und eine längere Zeit als Rundfunkredakteur anschließt. Die Jahre in der Landeshauptstadt sind geprägt vom zwar gut bezahlten, aber aufreibenden Job als Fernsehredakteur. Schwaigern im Kreis Heilbronn schließlich wird zum Domizil des erfolgreichen Krimi- und Romanautors. Und Wicklesgreuth, im Buchtitel hervorgehoben? Um dieses Dorf rankt sich ein Geheimnis, das erst auf den Schlussseiten des Buches gelüftet wird.

Ein Aussetzer des kleinen Gunter als Froschkönigdarsteller im Kindergarten lässt Autor wie Publikum gleichermaßen schmunzeln, gleichzeitig aber auch dramatische Empfindungen in der Kinderseele erahnen. Es folgen Episoden aus der Kindheit und der Jugendzeit mit zahlreichen, auf den ersten Blick unwesentlich erscheinenden Ereignissen, die bei Zuhörern seiner Generation aber eine Fülle eigener Erinnerungen an erfreuliche wie unerfreuliche Begebenheiten wecken, Erinnerungen an Bierstengel und Musikbox, unfreiwillige Sonntags­ausflüge zur ungeliebten Verwandtschaft, kalte und schneereiche Winter, Lieblingsessen, Probleme des Erwachsenwerdens, erste Schritte im Beruf.

Nachdenklich machende Erlebnisse, gar schockierende Erinnerungen werden nicht verschwiegen. So gehören zu seinen Kindheitserinnerungen zahlreiche Begegnungen mit Kriegsversehrten, die er bis heute nicht vergessen kann. Nicht verschwiegen werden auch wirkliche Tiefpunkte wie die fristlose Kündigung als Fernsehredakteur mit einem anschließenden jahrelangem Kampf um Rehabilitierung. Doch auch diese Episode vermag der Autor im Abstand mit einem Schmunzeln zu erzählen, indem er sie anekdotengerecht verpackt. Zahlreiche Begegnungen mit prominenten Zeitgenossen (Lothar Späth, Gerhard Mayer-Vorfelder, Helmut Kohl) sowie regelmäßig eingeflochtene politische oder gesellschaftliche Ereignisse verleihen der Zeitreise des Autors besondere Akzente. Viele Male haben die mitreisenden Zuhörer Anlass vom Schmunzeln bis hin zum befreienden Auflachen nach geschickt erzeugter Spannung.

Nun hat Gunter Haug also nach zahlreichen Biografien über prominente und nicht prominente Personen erstmals detaillierte Einblicke in sein Leben veröffentlicht. Angesichts ungebrochener Schaffenskraft und gesegnetem Ideenreichtum ist es für eine wirkliche Autobiografie aber noch viel zu früh. Seine treue Lesergemeinde in der Landwehr jedenfalls ist gespannt auf einen neuen Lese- und Erzählabend im nächsten Dezember.

Mit herzlichem Beifall dankten Publikum und der Förderverein Erinnerungsstätte dem Autor für einen unterhaltsamen Lese- und Erzählabend sowie für die neuerliche finanzielle Unterstützung der Arbeit in der Erinnerungsstätte.

Info „Ohne Worte – wie ich den Froschkönig besiegte. Mein turbulentes Leben zwischen Wicklesgreuth und Schwäbisch Sibirien“ ist erschienen im Verlag edition. inspiration des Autors und kostet 14,95 Euro. Es ist auch als E-Book erhältlich. www.edition-inspiration.de

Info

„Ohne Worte – wie ich den Froschkönig besiegte. Mein turbulentes Leben zwischen Wicklesgreuth und Schwäbisch Sibirien“ ist erschienen im Verlag edition. inspiration des Autors und kostet 14,95 Euro. Es ist auch als E-book erhältlich.
www.edition-inspiration.de