BDS-Kundgebung xy

Lucha.
Lucha. © Foto: dpa
haz 11.10.2017

Nach der überraschenden Absage von Ministerpräsident Winfried Kretschmann glühten beim Landesverband des Bundes der Selbstständigen (BDS) in Stuttgart die Telefondrähte.

Die schnelle Suche nach einem prominenten Redner, der bei der BDS-Mittelstandskundgebung am Muswiesen-Donnerstag  ab 17.30 Uhr in der Festhalle Hahn in die Bresche springen könnte, war erfolgreich: Auf dem Terminkalender von Manfred Lucha (Grüne) war noch Luft für eine Reise nach Zentral-Hohenlohe. Und so wird nunmehr der Minister für Soziales und Integration am Rednerpult in Musdorf stehen.

Manfred Lucha (Jahrgang 1961) stammt aus Oberbayern. Schon seit 1979 hat er das Parteibuch der Grünen in der Tasche. Der gelernte Krankenpfleger und studierte Sozialmanager wohnt in Ravensburg, für den dortigen Wahlkreis sitzt er seit 2011 im Landesparlament. Bei der Wahl 2016 holte er mit 33,1 Prozent das Direktmandat. Zum Minister avancierte er im Mai 2016. Schauspielerische Qualitäten bewies er mit Rollen im „Tatort“ aus Konstanz.