Erste Hilfe Für Notfälle fern aller Straßen geübt

Outdoor-Erste-Hilfe Kurs: In Extremsituationen wissen, was zu tun ist.
Outdoor-Erste-Hilfe Kurs: In Extremsituationen wissen, was zu tun ist. © Foto: DRK
Schwäbisch Hall / pm 11.04.2017
Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes schult Helfer für Extremsituationen in der Natur.

Ein spezielles Training für Erste Hilfe im Outdoorbereich und in Extremsituationen abseits aller „normalen Wege“ absolvierten kürzlich zwölf Teilnehmer beim Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Als Übungsgelände dienten die Hänge und Wanderwege rund um das Lemberghaus in Schwäbisch Hall. Viele Themen wurden praxisnah durchgespielt: zum Beispiel Blutstillung ohne Verbandsmaterial, Bauen von Tragen, al­lergische Reaktionen und auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung.

So lagen die Schwerpunkte des Lehrgangs „Erste Hilfe Outdoor“ bei Verletzungen sowie Unfällen im Freien beziehungsweise in der Natur. Bei Notfällen zum Beispiel in abgelegenen Waldgebieten kann die normale Eintreffzeit des Rettungsdienstes von zehn bis 15 Minuten nur schwerlich eingehalten werden. „Wir stimmen unsere Themen auf die konkreten Interessen unserer Teilnehmer ab, die sich in ihrer Freizeit oder im Beruf viel in der freien Natur befinden und somit oft weit entfernt von Anfahrtsstraßen sind“, sagte Kai Dressler und Axel Baierlein, die auf Erste Hilfe im Outdoorbereich spezialisiert sind.